05.04.2020 | 10:40 Uhr | Update Gebäudereiniger Ramon aus Nordsachsen gewinnt "DSDS"-Finale

Ramon Roselly
Ramon (Kaselowsky) Roselly kickt beim ESV Delitzsch. Bildrechte: dpa

Der Gebäudereiniger Ramon Roselly hat die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Der 26-Jährige, dessen bürgerlicher Name Ramon Kaselowsky ist und der vor allem mit seiner Vorliebe für ältere deutsche Schlager auffiel, setzte sich am Samstagabend im Finale der 17. Staffel mit mehr als 80 Prozent der Zuschauerstimmen gegen seine letzte verbliebene Konkurrentin Chiara D'Amico durch.

Bohlen glaubt an "Schlagerikone" Ramon

"Ich glaube es nicht", stammelte Ramon nach seinem Sieg - dann flossen Tränen. Sein Siegerlied heißt "Eine Nacht", stammt aus der Feder von Juror Dieter Bohlen und ist ein Schlager. Bohlen lobte den 26-Jährigen aus Zschernitz im Landkreis Nordsachsen. "Seit Jahrzehnten" werde nach einem Nachfolger für Schlagerstars wie Howard Carpendale und Roland Kaiser gesucht, sagte Bohlen. Bei den Frauen gebe es ja nun Helene Fischer, aber bei den Männern fehle so jemand. "Ich glaube, du könntest das werden, so eine Schlagerikone."

Florian Silbereisen, der im Laufe der Staffel den wegen Rassismus-Vorwürfen abberufenen Juror Xavier Naidoo ersetzt hatte, versicherte dem Gebäudereiniger gar die Unterstützung des 2018 verschiedenen Showmasters Dieter Thomas Heck.

Florian Silbereisen
Bildrechte: MDR/ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

Ich glaube ganz im Ernst, dass selbst der Schlagergott von oben heute, Dieter Thomas Heck, ein bisschen zuschaut und sagt: Diesen Jungen hätte ich vielleicht auch gerne mal in der ZDF-Hitparade damals präsentiert.

Florian Silbereisen Showmaster
Ramon Roselly mit seiner Freundin Lorena
Ramon Roselly mit seiner Freundin Lorena. Bildrechte: dpa

RTL-Kandidatenbeschreibung Ramon war mit seiner Familie bis vor wenigen Jahren mit unterschiedlichen Zirkussen als Schausteller und Artist unterwegs. Mittlerweile ist die Familie sesshaft, auch wenn Ramon nach wie vor in seinem Wohnwagen lebt, weil er sich dort am wohlsten fühlt. Ramon, der seinen Unterhalt seit zwei Jahren als Gebäudereiniger verdient, hat vor DSDS weder öffentlich gesungen noch hatte er Gesangsunterricht. Doch schon beim Casting überzeugte er die Jury mit dem alten Schlager "100 Jahre sind noch zu kurz" von Randolph Rose. Dieter Bohlen meinte: "So etwas habe ich in den letzten 16 Jahren in der Qualität noch nicht gehört." Fortan entpuppte sich der Poptitan als großer Fan von Ramon und überschüttete ihn im Laufe der Staffel mit Lob: "Du bist etwas ganz Besonderes", so Dieter Bohlen und "Du hast einen Wiedererkennungswert in der Stimme, ein Gefühl. Mega!"

Nicht der erste erfolgreiche Sachse

Ramon Roselly ist nicht der erste Sachse, der in einer Gesangs-Casting-Show als Sieger vom Platz ging. Im Dezember 2018 war der Theologiestudent Samuel Rösch aus dem Erzgebirge in der Show "The Voice of Germany" erfolgreich.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm von MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.04.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen