Spatenstich Landesgartenschau Torgau November 2019
Bildrechte: Lars Tuncay

06.11.2019 | 11:30 Uhr Spatenstich für Landesgartenschau in Torgau

Spatenstich Landesgartenschau Torgau November 2019
Bildrechte: Lars Tuncay

In nordsächsischen Torgau haben am Mittwoch die Bauarbeiten für die neunte Sächsische Landesgartenschau begonnen. Zusammen mit Jörg Müller von Berneck vom Landwirtschaftsministerium setzte Oberbürgermeisterin Romina Barth den ersten symbolischen Spatenstich auf dem 24 Hektar großen Areal.

"Natur, Mensch, Geschichte"

2022 soll die Torgauer Landesgartenschau unter dem Titel  "Natur, Mensch, Geschichte" stattfinden. Mit der Bewerbung setzte sich die Stadt Torgau gegen die Mitkonkurrenten Zwickau, Zwönitz und Glauchau durch. "Die Landesgartenschau ist ein Stadtentwicklungsprojekt, das Anstoß und Motor für Wirtschaftswachstum, Wohnen und Leben, Tourismus und Kultur sowie Sport und Freizeit ist", so Barth im Vorfeld.

Von der "steinernern" zur "grünen Renaissancestadt"

Vorzeigeobjekt der Schau soll der Stadt zufolge der Torgauer Stadtpark werden. Der über 100 Jahre alte Park ist mit seiner vielfältigen Flora und Fauna europäisches Schutzgebiet. Auch brachliegende Gewerbeflächen sollen mit neuem Leben gefüllt und im Rahmen der Landesgartenschau entwickelt und dauerhaft städtebaulich integriert werden. Durch die Landesgartenschau werde Torgau touristisch und für seine Bürger "von einer ‚steinernen‘ hin zu einer ‚grünen Renaissancestadt‘ aufgewertet", so Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt. Der Freistaat Sachsen unterstützt die Landesgartenschau mit mehr als drei Millionen Euro. Die Gesamtkosten sollen sich auf 22 Millionen belaufen, die Umbauarbeiten 29 Monate dauern.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 06.11.2019 | 19:00 Uhr
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.11.2019 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 06. November 2019, 11:30 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen