05.12.2019 | 07:56 Uhr Hotelausraster: Torgau löst Partnerschaft mit polnischem Striegau auf

Schloss Hartenfels in Torgau
Bildrechte: IMAGO

Die Delegation von Torgaus polnischer Partnerstadt Striegau (Strzegom) hatte im Oktober ein Hotelzimmer mutwillig verschmutzt und verwüstet hinterlassen. Der Vorfall beschädigte erheblich die 22-jährige Beziehung zwischen den beiden Orten. Nun hat der Torgauer Stadtrat Striegau die Freundschaft gekündigt.

OB Barth: "Menschenunwürdiges Verhalten"

"Die polnische Delegation, darunter auch der Bürgermeister, habe nicht nur einen Teil der Einrichtung der Hotelzimmer zerstört, sondern auch alle denkbaren Exkremente in mehreren Hotelzimmern an undenkbaren Orten hinterlassen", schrieb Torgaus Oberbürgermeisterin Romina Barth in einem Statement. Dieses menschenunwürdige Verhalten sei nicht zu tolerieren.

Der Striegauer Bürgermeister Zbigniew Suchyta erklärte in polnischen Medien - so in der Breslauer Zeitung "Gazeta Wroclawska" - , dass es sich bei den Verschmutzungen nicht um Kot handelte, sondern um den Mageninhalt eines Stadtrates, der Magenprobleme hatte. Auch sei der Vorfall übertrieben dargestellt.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.12.2019 | ab 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2019, 07:56 Uhr

4 Kommentare

Ich bins vor 6 Wochen

Ich dachte, das die Abordnung aus Strzegom Erwachsene Menschen sind, und sich nicht voll laufen zu lassen und sich dann den Magen Rückwärts zu entleeren. Denn solch ein Verhalten legen Pubertierende Halbstarke von 15-18 Jahren an den Tag. Und nicht Erwachsene Herren bzw. Herrschaften von 40/50 Jahren. Egal ob man Reihert oder Flotten Otto hat. Entfernen dieser Hinterlassenschaften setzt man seitens des Gastwirtes nämlich voraus. Sollte man als Gast eigentlich wissen. Wenn man im wahrsten Sinne des Wortes Sch.... baut, hat man dies einzugestehen. Und weg zu machen. Sagt mir zumindest mein gesunder Menschenverstand.

Freiheit vor 6 Wochen

Das ist aber nicht besonders weltoffen und tolerant von Torgau.
Sie sollten die Menschen nehmen, wie sie sind. Es gibt schließlich Menschenrechte.

Jan vor 6 Wochen

Wollen Sie damit sagen, dass alle polnischen Bürger so sind?

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen

Sängerinnen und Sänger des Großen Chores Hoyerswerda
Sängerinnen und Sänger des Großen Chores Hoyerswerda. Ganz vorn rechts im Bild: Chorleiterin Kerstin Lieder. Bildrechte: Großer Chor Hoyerswerda/Silke Richter
Ralf Minge und Dixie Dörner von Dynamo Dresden im Trainingslager in Spanien 3 min
Bildrechte: MDR/Ronny Maiwald

"Stand heute sind wir gut im Plan", sagt Ralf Minge, der Sportdirektor von Dynamo Dresden aus dem Trainingslager in Spanien. Er spricht von einer realistischen Chance das Ziel Klassenerhalt noch zu erreichen.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Sa 18.01.2020 16:20Uhr 03:10 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/audio-1284670.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio