22.06.2020 | 20:21 Uhr | Update Taucha bekämpft Eichenprozessionsspinner mit Staubsaugern

Eichenprozessionsspinner haben feine giftige Härchen auf dem Rücken, die bei Berührung mit der Haut allergische Reaktionen und Hautausschlag verursachen. Im Bild sind 3 kleine Raupen zu sehen, die an Blättern fressen.
Bildrechte: IMAGO

Im Stadtpark von Taucha werden seit Montag die Nester des Eichenprozessionsspinners abgesaugt. Bereits seit Anfang Juni ist bekannt, dass die Raupen mehrere der insgesamt 440 Eichen befallen haben. Seither ist der Park gesperrt. Nun konnte mit der Bekämpfung des Schädlings begonnen werden, teilte die Stadt mit.

Spezial-Sauger im Einsatz

Eichenprozessionsspinner hängen an dem Zweig einer Eiche
In einer "Prozession" ziehen die Raupen zum Fressen in die Baumkrone. Bildrechte: dpa

Um dem Problem Herr zu werden, ist nach Aussage einer Mitarbeiterin der Stadtverwaltung eine Art Industriestaubsager mit Spezialbeuteln für die behaarten Raupen im Einsatz. Wegen der für Menschen gefährlichen Brennhaare können die Raupenbekämpfer nur mit Schutzanzügen und Atemschutzmaske an den befallenen Bäumen arbeiten.

Das dauert so drei bis fünf Tage. In der Hoffnung, dass wir auch alle Nester abgreifen können. Das ist ein bisschen vage, aber wir hoffen, dass wir das alles soweit schaffen.

Kathrin Gottschalk Stadtverwaltung Taucha

Die Aktion war bereits für vorige Woche angekündigt worden, aber erst jetzt standen Spezialtechnik und -ausrüstung zur Verfügung. Nach Abschluss der Reinigung wird der Stadtpark wieder für Spaziergänger freigegeben. Besucher sollten aber weiterhin vorsichtig sein, rät die Stadtverwaltung.

Eichenprozessionsspinner Der Eichenprozessionsspinner ist die Raupe eines Schmetterlings. Im Laufe seiner Entwicklung wachsen der Raupe bis zu einer halben Million Brennhaare. Diese sind für Menschen gefährlich.

Die Härchen enthalten ein Nesselgift und können auf der Haut und in den Augen allergische Reaktionen hervorrufen.

Quelle: Stadt Taucha

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.06.2020 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Eine Biene fliegt in einem Tannenbaum von Ast zu Ast. 4 min
Bildrechte: MDR/André Damm

In Bad Schmiedeberg summt und brummt ein ganzer Tannenbaum. Wie das geht? MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter André Damm erklärt es.

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Di 04.08.2020 08:40Uhr 04:21 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/wittenberg/audio-1485470.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen