Vierbeinige Erntehelfer Bauer aus Eilenburg ist auf den Trüffelhund gekommen

Trüffel gilt als Delikatesse, teuer und unerschwinglich für die meisten. Gunter Kahlo will mit dem Vorurteil aufräumen und züchtet die schwarzen Pilze in Eilenburg. Zur Seite stehen ihm dabei seine vierbeinigen Gefährten.

Trüffelbauer in Eilenburg
Bildrechte: MDR/Lars Tunçay

Gunter Kahlo und seine Hunde Frida und Tempi sind ein Team. Kahlo hat die Haselnussbäume seiner Plantage in Eilenburg vor einigen Jahren mit Trüffelsporen geimpft. Seitdem wächst der begehrte Pilz unter der Erde – bis ihn die beiden Hunde ausbuddeln.

Im Team mit Hund

Seine Leidenschaft für den Pilz kam über die Vierbeiner: "Ich war Schäfer und die Hirtehunde sind den Lagotto Romagnolo, den italienischen Trüffelhunden, recht ähnlich. Als ich dann 2010 meinen ersten Trüffelhund bekam, dachte ich mir: Ein Trüffelhund muss Trüffel finden. Ich hab ihn ausgebildet und bin mit ihm nach Frankreich gefahren. Dort habe ich dann meine ersten Trüffel gefunden." Besonders die Arbeit mit dem Hund ist es, die Kahlo fasziniert. "Man findet den Wald, wo die Trüffel liegen und vertraut dem Hund soweit, dass er sie ausbuddelt. Das ist ein Spiel und die Faszination, der Geruch, den Trüffel dann in der Hand zu haben, gehört auch dazu. Das Zusammenspiel der Natur." Nach dem trockenen Sommer machen die Pilze sich derzeit allerdings rar. "Aber wenn es weiter so gut regnet", sagt Kahlo, "kann es hoffentlich im Juni, Juli wieder losgehen."

Trüffelbauer in Eilenburg
Bildrechte: MDR/Lars Tunçay

Zur Delikatesse wird Trüffel vor allem, weil man einen Hund dazu braucht, um ihn zu finden. Man kann nicht einfach in den Wald gehen und sie sammeln wie Steinpilze. Man muss im Team mit dem Hund arbeiten.

Gunter Kahlo Trüffelbauer

Gin, Butter, Eis

Im Familienbetrieb verarbeitet Kahlo die Ernte dann gemeinsam mit Sohn und Tochter zu Trüffelbutter, Käse oder auch Eis. Gehobelt und etwa vier Wochen lang in Traubenkernöl eingelegt, entsteht ein aromatisches Trüffelöl. "Für den Geschmack ist dabei entscheidend, wo der Trüffel wächst. Welche Pflanzen sind darüber, wie ist der Boden beschaffen? Trüffel können ebenso nach Knoblauch schmecken, wie etwa nussig oder mandelig. Da ist die Natur der entscheidende Faktor für den Geschmack." Derzeit produziert Kahlo in Delitzsch einen Trüffelgin, den er demnächst auf der Messe "Haus.Garten.Freizeit" vorstellen wird.

"Nicht teurer als eine Flasche Wein"

Trüffel gilt als teure Delikatesse. Ein Kilo schwarzer Trüffel kostet derzeit um die 800 Euro. Weiße Trüffel sind seltener und entsprechend teurer. "Wenn man es in Gramm rechnet, ist es für ein Essen aber nicht teurer als eine Flasche Wein. Der Grammpreis für schwarzen Trüffel liegt bei etwa 50 Cent", erklärt Kahlo.

Bildergalerie Der Trüffelbauer aus Eilenburg

Gunter Kahlo züchtet Trüffel in Eilenburg. Seine beiden Hunde spüren die Pilze für ihn auf.

Trüffelbauer in Eilenburg
In seinem Ladengeschäft in Eilenburg bietet Kahlo vielfältige Trüffelprodukte an. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
In seinem Ladengeschäft in Eilenburg bietet Kahlo vielfältige Trüffelprodukte an. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Trüffel können vielfältig zur Veredelung von Speisen verwendet werden. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Wurst und Käse sind hier ebenso zu finden wie getrocknete Pilze zur eigenen Zubereitung. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Hier finden auch regelmäßig Trüffelabende statt. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Tuber Melanusporum, schwarzer Trüffel, den Kahlo aus Frankreich mitgebracht hat. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
35 Gramm entsprechen etwa 15 Euro. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Gemeinsam mit seiner Tochter fertigt er daraus ein Trüffelöl. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Dazu werden die getrockneten Pilze zunächst gehobelt und dann vier Wochen lang in ein möglichst geschmacksneutrales Öl eingelegt. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
100 Milliliter Trüffelöl kosten rund 50 Euro. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Kahlo auf seiner Plantage in Eilenburg. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Die Hunde eignen sich besonders gut zur Trüffelsuche, da sie eine ausgezeichnete Spürnase besitzen und auf einfache Kommandos hören. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Im Gegensatz zu Trüffelschweinen sind Hunde besser zu kontrollieren, sagt Kahlo. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Arbeit im Team: Kahlo findet den Ort, wo er Trüffel vermutet und die Hunde stöbern sie auf. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Etwa 7.500 Quadratmeter misst die Haselnussplantage in Eilenburg. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Trüffel stehen in Deutschland unter Naturschutz. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Trüffelbauer in Eilenburg
Der Anbau und die Ernte sind jedoch erlaubt. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay
Alle (16) Bilder anzeigen

Im Kommen

Kahlo ist Vorreiter für die Trüffelzucht in Deutschland. "Das ist ein Feld, das erst im Kommen ist, anders als etwa in Frankreich. Das erste Buch über den Trüffelanbau hat ein Sachse geschrieben. Aber durch die Kriege ist das hierzulande in Vergessenheit geraten." Das will Kahlo ändern und bietet neben den Speisen im eigenen Ladengeschäft auch regelmäßig Trüffelabende an, wo er vom Anbau erzählt und mit den Gästen kocht. Zudem bildet er Suchhunde aus und organisiert Trüffelreisen nach Frankreich.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 20.02.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2019, 19:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen