Aushang Wasserversorgung "An der Holzecke" Grimma
Bildrechte: Medienportal Grimma

26.04.2019 | 14:00 Uhr Entwarnung für Bewohner "An der Holzecke" in Grimma

Aushang Wasserversorgung "An der Holzecke" Grimma
Bildrechte: Medienportal Grimma

Am Donnerstag waren mehrere Hundert Mieter in den Wohnblöcken "An der Holzecke" in Grimma in heller Aufregung. In allen Hauseingängen hatten Mitteilungen ausgehangen. Der Versorgungsverband Grimma-Geithain (VVGG) drohte darauf, ab 2. Mai das Wasser abzustellen, sollte der Vermieter offenstehende Rechnungen nicht begleichen. Eine Hörerin von MDR SACHSEN gab einen Hilferuf ab. Auf unsere Nachfrage reagierte der Vermieter umgehend und gab Entwarnung.

In diesem Fall hat es offenbar einen Fehler oder ein Missverständnis gegeben, das wir gerade im direkten Kontakt mit dem Wasserversorger klären. Die Mieter können sich darauf verlassen, dass die Wasserversorgung auch weiterhin funktioniert. Wir möchten uns gleichzeitig bei ihnen entschuldigen, dass es zu dieser Irritation gekommen ist.

Unternehmenskommunikation Adler Real Estate AG

Laut VVGG hat der Vermieter bereits seit dem ersten Quartal 2018 die Wasserrechnungen nicht bezahlt. Weiter heißt es, die aufgelaufenen Forderungen sollen bis zum 2. Mai beglichen werden. "Damit wäre die angedrohte Versorgungseinstellung hinfällig", so die VVGG.

Quelle: MDR/sm

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.04.2019 | 14:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

26.04.2019 14:58 J.Heder 1

Diese Situation zeigt wie wichtig es ist, sich mit einigen Punkten der Rechtssituation zu befassen; gerade als Mieter. Trinkwasser, und um das geht es hier; ist ein Grundnahrungsmittel. Und die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln ist auch bei unbezahlten Rechnungen vor der sogenannten "Versorgungsunterbrechung" durch die Rechtsprechung geschützt. Der Versorger dürfte es gar nicht unterbrechen. Anders ist es jedoch mit dem Abwasser, jedoch gibt es dafür keine "Abstellventile". Es ist jedoch schlimm genug wenn seit Anfang 2018 diese Situation entstanden ist. Dies zeigt einige Unzulänglichkeiten in der Sicherung der durch die Mieter geleisteten Vorauszahlungen auf die Betriebskosten gegen evtl. unberechtigte Verwendung durch die Verwaltung von Mietwohnungen. Der Verwalter ist für diese Gelder lediglich Treuhänder und hat sich eigentlich auch so zu Verhalten.

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Mehr aus Sachsen