Bahnübergang Grimma
Immer wieder kommt es an dem Bahnübergang am Waldwinkel zu Fahrzeugschäden. Bildrechte: Sören Müller

Baupfusch Bahnübergang in Grimma sorgt für Ärger

Ein Bahnübergang im Ortsteil Waldbardau bei Grimma erregt derzeit die Gemüter. Die Bahn hatte den Übergang Mitte Februar erneuern lassen. Seitdem sitzen regelmäßig Fahrzeuge auf dem Asphalt auf.

Bahnübergang Grimma
Immer wieder kommt es an dem Bahnübergang am Waldwinkel zu Fahrzeugschäden. Bildrechte: Sören Müller

Am Dienstagnachmittag wurde die Grimmaer Feuerwehr alarmiert. Ein Auto war offensichtlich über den Bahnübergang in der Straße am Waldwinkel gefahren und hatte sich die Ölwanne aufgerissen. Eine breite Ölspur war die Folge, die von den Einsatzkräften beseitigt werden musste.

Laut Anwohnern kommt es immer wieder zu ähnlichen Vorfällen, seit der Bahnübergang in Waldbardau durch die Bahn saniert wurde. Am 14. Februar wurde er für den Verkehr freigegeben, nachdem die Straße tagelang gesperrt war. Allerdings wurde der Übergang dermaßen schlecht saniert, dass nun immer wieder Fahrzeuge aufsitzen und teilweise stark beschädigt werden.

Auf Anfrage von MDR SACHSEN teilte ein Sprecher der Bahn mit: "Die Situation ist leider durch Arbeiten zur Berichtigung der Gleislage entstanden. In Absprache mit der Bauamtsleitung Grimma wird diese Situation nun korrigiert." Ab Mittwoch wird die Straße nun erneut voll gesperrt, um die Höhe des Übergangs an das Straßenniveau anzupassen.

Bahnübergang Grimma
Nachdem die Ölwanne eines Pkw aufgerissen wurde, musste die Straße von der Feuerwehr gereinigt werden. Bildrechte: Sören Müller

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.03.2019 | ab 9:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 28. Februar 2019, 17:20 Uhr

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Mehr aus Sachsen