14.02.2020 | 12:30 Uhr Förderverein verlangt Runden Tisch für Schloss Hubertusburg

Sendungsbild
Das prächtige Schloss Hubertusburg in Wermsodrf gilt als schlafender Riese. Während die Schlösser in Dresden und Pillnitz Tourismusmagnete sind, ist Hubertusburg derzeit geschlossen. Bildrechte: MDR/Kathleen Raschke-Maas

Der Freundeskreis des Schlosses Hubertusburg hat die Einberufung eines Runden Tisches verlangt. An dem sollen die Beteiligten ihre Vorstellungen nennen, wie es mit der barocken Schlossanlage weitergehen soll. Zudem verlangt der Freundeskreis ein professionelles Besuchermanagement für die riesige Anlage in Wermsdorf.

Führungen gibt es derzeit nicht. "Der Ist-Zustand ist nicht befriedigend", sagte der Vorsitzende des Freundeskreises, Wolfgang Köhler, MDR SACHSEN. Im Koalitionsvertrag habe die sächsische Regierung das Schloss zwar benannt, aber nichts Konkretes festgelegt.

Luftaufnahme Ansicht Leipzig Nordsachsen Schloss Hubertusburg in Wermsdorf
Bildrechte: IMAGO

Wir erarbeiten ein Nutzungskonzept für Schloss Hubertusburg in Wermsdorf, in welchem die Sicherung des Sächsischen Bauteilearchives und die Nutzung insbesondere für Kultur und Weiterbildung zentrale Bestandteile sind.

Koalitionsvertrag Sachsen 2019 bis 2024 Seite 81

Schlossführungen? Hunderte irren übers Gelände

"Wir brauchen jetzt konkrete Ergebnisse, zur Zeit sind ja die Türen geschlossen, weil Renovierungsarbeiten anstehen, aber so haben wir die Situation, dass jedes Wochenende Hunderte Interessierte über das Gelände irren und keine Möglichkeit einer Besichtigung finden. Da müssen wir möglichst bald etwas ändern", so Köhler. Es brauche vor allem wieder Schlossführungen.

Eine Sonderausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden musste Ende 2019 verlängert werden, nachdem mehr als 30.000 Besucher nach Wermsdorf gekommen waren.

Die Sonderausstellung zum 250. Jubiläum des Friedens von Hubertusburg (der Vertrag besiegelte das Ende des Siebenjährigen Krieges) besuchten 2013 mehr als 85.000 Menschen.

Schloss Hubertusburg 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.02.2020 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2020, 12:31 Uhr

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Mehr aus Sachsen

Sachsen

In der neu geschaffenen Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" in Glauchau ist Lisa vom Kindergarten Gesau am 22.12.2005 von den kaleidoskopartigen Mustern fasziniert, die nur durch drei zu einem Dreieck zusammengefügte Spiegel entstehen. Für rund 120.000 Euro wurde von Mitarbeitern des Integrationswerkes Westsachsen in einer alten Schule diese Bildungseinrichtung geschaffen, die mit etwa 240 Exponaten die verschiedenen Sinne ansprechen. So können die Besucher optisch verblüffende Sinnestäuschungen an den größtenteils selbst gebauten Objekten erleben, im Akustikraum die verschiedenen Schwingungen von Gegenständen und Instrumenten hören oder ihre Fähigkeiten in der Motorik schulen. Phänomenia ist ein lebendiger Erlebnisort für Kinder im Vorschulalter bis zu Schülern in Grund- und Mittelschulen sowie für Gymnasiasten.
In der Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" können sich Kids von den kaleidoskopartigen Mustern faszinieren lassen, die nur durch drei zu einem Dreieck zusammengefügte Spiegel entstehen. Bildrechte: dpa