10.06.2019 | 21:15 Uhr Grimma: 24-Jähriger bei Brückensprung ums Leben gekommen

Suchaktion an der Mulde in Grimma
Zahlreiche Rettungskräfte waren vor Ort. Bildrechte: Medienportal Grimma

An der Mulde in Grimma hat es am Pfingstmontag einen tödlichen Badeunfall gegeben. Drei junge Männer waren nach Informationen eines Reporters am späten Nachmittag von der Hängebrücke in die Mulde gesprungen. Eine Person tauchte nicht wieder auf. Polizei, die Grimmaer Feuerwehr und Rettungsdienst starteten unmgehend eine großangelegte Rettungsaktion. Dabei waren auch Hubschrauber der Polizei und des Rettungsdienstes im Einsatz.

Gegen 20:45 Uhr dann die traurige Gewissheit: Der 24-Jährige bezahlte den Leichtsinn mit dem Leben. Taucher des Deutschen Lebensrettungsgesellschaft konnten ihn nur noch tot bergen. Die Polizei bestätigte, dass eine Person tot aufgefunden wurde. Weitere Einzelheiten konnte sie am Abend noch nicht mitteilen. Die Ermittlungen seien in vollem Gange, so ein Sprecher auf Anfrage von MDR SACHSEN.

Suchaktion an der Mulde in Grimma
Die jungen Leute sind von der Hängebrücke in die Mulde gesprungen. Bildrechte: Medienportal Grimma

Quelle: MDR/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.06.2019 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Mehr aus Sachsen