23.05.2020 | 15:37 Uhr Haftbefehl nach Tod eines Jugendlichen in Wurzen

Trauer um toten Jugendlichen in Wurzen
In Wurzen herrscht Trauer um den toten Jugendlichen. Bildrechte: Medienportal-Grimma/Sören Müller

Nach dem gewaltsamen Tod eines Jugendlichen in Wurzen ist Haftbefehl gegen einen Verdächtigen erlassen worden. Der 21-Jährige sitze wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft, sagte Andreas Ricken, Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig. Er soll am Tod eines 17-Jährigen beteiligt sein, der in der Nacht zum Freitag starb. Ein zweiter 17 Jahre alter Verdächtiger wurde vorläufig festgenommen, sei aber bereits am Freitag wieder auf freien Fuß gesetzt worden, weil kein Haftgrund vorgelegen habe. Gegen ihn werde aber weiterhin wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Streit mit tödlichem Ausgang

Nach einer Auseinandersetzung in der Nacht zum Freitag war das 17-jährige Opfer am frühen Morgen ins Krankenhaus eingeliefert worden und erlag dort seinen Verletzungen. Zuvor soll es zu einem Streit zwischen dem Jugendlichen und dem 21-jährigen Tatverdächtigen gekommen sein. Zu dem Hintergrund des Geschehens macht die Staatsanwaltschaft weiterhin keine Angaben. Die Ermittlungen dazu liefen noch, sagte Ricken.

Am Tatort in Wurzen legten zahlreiche Trauernde Blumen ab und stellten Grabkerzen auf.

Quelle: MDR/dpa/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.05.2020 | ab 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Mehr aus Sachsen

Der Landrat des Landkreises Görlitz Bernd Lange 3 min
Bildrechte: Landkreis Görlitz