In einem Büroraum wird eine Faust vor eine Kaputze gehalten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Silvesternacht Vermummte Jugendliche überfallen drei Menschen in Wurzen

In Wurzen endete die Silvesternacht für drei Personen mit Angst und Schrecken. Beim Zünden der Pyrotechnik wurde die Gruppe von bis zu 20 Vermummten angegriffen.

In einem Büroraum wird eine Faust vor eine Kaputze gehalten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Wurzen hat es in der Silvesternacht einen Überfall auf zwei Männer und eine Frau gegeben. Wie die Polizei mitteilte, wurden die zwischen 20 und 31 Jahre alten Personen beim Zünden von Feuerwerk in der Karl-Liebknecht-Straße von einer 15- bis 20-köpfigen, teils vermummten Gruppe überfallen.

Ein 20-Jähriger wurde den Angaben zufolge bis zur Bewusstlosigkeit gegen den Kopf geschlagen. Die Angegriffenen konnten sich dann in ihre Wohnung flüchten. Die Täter sollen daraufhin die Haustür aufgebrochen und im Hausflur randaliert haben.

Sieben Tatverdächtige im Alter von 15 bis 19 Jahren wurden noch in der Silvesternacht von der Polizei gefasst. Weitere vier - 15 bis 18 Jahre alt - konnten am Dienstag identifiziert werden. Alle Beteiligten sind laut Polizei deutscher Herkunft. Das Tatmotiv sei noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Landfriedensbruchs und sucht Zeugen. Auch der Staatsschutz hat sich in die Ermittlungen eingeschaltet, um zu prüfen, ob es sich um eine politische Tat handelt.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.01.2019 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 03. Januar 2019, 10:43 Uhr

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Internetkabel und Glasfaser + Video
Bildrechte: imago/Christian Ohde

Mehr aus Sachsen