Zwenkau-Tellschütz 500 Jahre alte Kirche komplett ausgebrannt

Im Zwenkauer Ortsteil Tellschütz ist die evangelische Kirche niedergebrannt. Wie der Leiter der Zwenkauer Feuerwehr, Bernd Colditz, MDR SACHSEN sagte, war das Feuer am Samstag gegen drei Uhr im Glockenturm ausgebrochen und hatte sich schnell ausgebreitet. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, brannte bereits der komplette Turm und die Flammen griffen auf das Kirchenschiff über. Dort loderte das Feuer so heftig auf, dass das Dachgestühl laut Colditz schon kurze Zeit später ins Kircheninnere stürzte.

Sturm und Funkenflug

Heftiger Wind behinderte die Löscharbeiten und sorgte für einen so starken Funkenflug, dass die 75 Feuerwehrleute alle Hände voll zu tun hatten, ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Häuser zu verhindern. Erst am Morgen war der Kirchenbrand bis auf einige Glutnester gelöscht. Die Einsatzkräfte überwachten die Ruine zunächst weiter. Am Nachmittag traf ein Brandermittler in Tellschütz ein, er konnte die Ruine aber noch nicht betreten.

Bauwerk ist nur noch eine Ruine

Verletzte gab es bei dem Feuer und den Löscharbeiten nicht. Die Brandursache ist bisher noch völlig unklar, ebenso die Höhe des Sachschadens. Dieser dürfte aber im Millionenbereich liegen – ein schwerer Schlag für die Tellschützer Kirchgemeinde. Sie ist mit 55 Mitgliedern die kleinste im Kirchenbezirk Leipzig. Der älteste Teil der Kirche, der spätgotische Turm mit seinem Spitzbogenportal, wurde bereits 1520 errichtet. Das baufällige Kirchenschiff wurde dagegen 1765 komplett erneuert. Zuletzt war die Tellschützer Kirche von 1993 bis 1997 grundlegend saniert worden.

Können die Glocken gerettet werden?

Noch älter als die Kirche selbst sind ihre Glocken, die schon 1400, 1456 und 1478 für eine ältere Kirche gegossen worden waren. Den Einschmelzaktionen während der beiden Weltkriege entgingen die Bronzeglocken, ob sie den Brand halbwegs überstanden haben ist unklar. Bis 2006 wurden sie übrigens noch per Hand geläutet, erst seitdem wird das Geläut elektrisch gesteuert.

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

11.01.2015 09:09 Reiner Bruhn 1

Hatte gestern einen Bosnier bei mir im Laden, wir haben uns über Pegida,Anschläge in Paris etc. unterhalten, er spach über seine Angst das die Situation,Medien und Geschehnisse damal ähnlich waren kurz danach brach ein Bürgerkrieg aus,tausende Tote er verlor sein neu gebautes Haus, viele Tote Angehöhrige, er floh nach Deutschland,
[...]
[Entfernung einer unangebrachten Andeutung - MDR.DE:_Redaktion]

Mehr aus der Region Leipzig

Bunte Kleidung auf einer Kleiderstange einer Boutique. 3 min
Bildrechte: IMAGO

Oft haben wir viel zu viele Kleidungsstücke im Schrank, die wir nie oder nur selten anziehen. In einem Leipziger Bekleidungsgeschäft kann man deshalb Kleidung mieten und dann auch kaufen. Christiane Grüneberg weiß mehr.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 13.08.2020 11:17Uhr 03:04 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/audio-1494654.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio