31.07.2019 | 13:04 Uhr Sächsische Klima-Aktivisten bei "Fridays for Future"-Sommerkongress

Aufkleber mit der Forderung Klimaschutz Jetzt und Fridays For Future
Bildrechte: imago images/Gottfried Czepluch

Etwa 1.000 Klimaaktivisten der "Fridays for Future“-Bewegung treffen sich vom 31. Juli bis zum 4. August zu einem Sommerkongress in Dortmund. Auch Vertreter aus Sachsen sind dabei, so wie Sophia Salzberger aus Leipzig. MDR SACHSEN hat mit der Aktivistin gesprochen.

Warum tun Sie sich das an in den Ferien - so einen Kongress?

Es ist eine gute Gelegenheit, sich auf so einem Kongress weiterzubilden zum Thema Klima und eine Möglichkeit, um sich besser zu vernetzen.

Wie geht es mit "Fridays for Future" nach den Ferien weiter?

Die ersten großen Demonstrationen sind in Planung. Hier in Leipzig gab es schon in den Ferien Aktionen. Am 30. August wird groß dezentral gestreikt. Der 20. September soll ein globaler Streiktermin sein, bei dem nicht nur alle Schüler, sondern alle aufgefordert sind, sich daran mit zu beteiligen. Im September soll es zudem eine Klima-Aktionswoche geben. Also "Fridays for Future" hat lange noch nicht ausgedient.

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.07.2019 | 13:04 Uhr

Mehr aus der Region Leipzig

Mehr aus Sachsen