Passergiere betreten eine Chartermaschine am Flughafen Halle/Leipzig
Passagiere betreten eine Chartermaschine am Flughafen Halle/Leipzig (Archivbild). Bildrechte: MDR/Stephan Schulz

09.05.2019 | 06:17 Uhr Sachsen schiebt erneut Asylbewerber nach Tunesien ab

Passergiere betreten eine Chartermaschine am Flughafen Halle/Leipzig
Passagiere betreten eine Chartermaschine am Flughafen Halle/Leipzig (Archivbild). Bildrechte: MDR/Stephan Schulz

Sachsen hat erneut abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. Wie das Innenministerium mitteilte, wurden vom Flughafen Leipzig-Halle aus 18 Tunesier per Sammelcharter zurück in ihre Heimat geflogen. Die meisten hätten zuletzt in Sachsen gelebt. Acht von ihnen seien direkt aus der Haft zum Flugzeug gebracht worden.

Unterdessen ist die Zahl der Asylbewerber in Deutschland weiter gesunken. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums wurden im April rund 10.500 Erstanträge gestellt. Das waren etwa 6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.05.2019 | ab 6 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Bundespräsident Steinmeier trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Pulsnitz ein
Frank-Walter Steinmeier und seine Gattin haben sich ins Goldene Buch der Stadt Pulsnitz eingetragen - im Beisein von Bürgermeisterin Barbara Lüke und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Bildrechte: MDR/Regina Hamborg

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

09.05.2019 21:59 mare nostrum 4


Von diesen Abschiebungen sollten sich Asylbewerber mit handfester Begründung nicht entmutigen lassen. Auch nicht in Sachsen ...

09.05.2019 18:50 der_Silvio 3

@2 Durchblicker;
Ganz z Unrecht hat Freidenker in #1 nicht. Siehe dazu der Artikel von der Zeit Online vom 03.04.2019
'Die Unsichtbaren
Innenpolitiker sind zufrieden: Die Zahl der Asylanträge sinkt. Doch das ist nicht die ganze Wahrheit. Immer mehr Migranten kommen unentdeckt nach Europa und tauchen unter.'
Hinzu kommt der UN-Migrationspakt.

Dass Sachsen geltendes Recht durchsetzt ist gut und ein richtiges Zeichen, sowohl für illegale Einwanderer als auch für die Bevölkerung - wenn auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

09.05.2019 17:14 linker Durchblicker 2

@1(Freidenker...)
Zur Semantik des Verbs "sinken" :
- niedriger werden; an Höhe verlieren, abnehmen
- weniger werden, sich vermindern
- (im Wert) fallen, geringer werden, an Wert verlieren
- kleiner, geringer, weniger werden, nachlassen, abnehmen
(Auszug aus dem Eintrag im Online-Wörterbuch des Duden)
Ich hoffe, Sie verstehen den Artikel jetzt besser! Gern geschehen.

09.05.2019 12:34 Freidenker 1

"Unterdessen ist die Zahl der Asylbewerber in Deutschland weiter gesunken. "

Ist die Zahl gesunken oder hat sich die Zahl nur langsamer erhöht ?!
Für mich ein gewaltiger Unterschied...

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Bundespräsident Steinmeier trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Pulsnitz ein
Frank-Walter Steinmeier und seine Gattin haben sich ins Goldene Buch der Stadt Pulsnitz eingetragen - im Beisein von Bürgermeisterin Barbara Lüke und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Bildrechte: MDR/Regina Hamborg