Asylantrag und ein Stempel mit der Aufschrift - abgelehnt -
Bildrechte: imago/Christian Ohde

24.05.2019 | 05:31 Uhr Georgier per Flugzeug von Leipzig aus abgeschoben

Asylantrag und ein Stempel mit der Aufschrift - abgelehnt -
Bildrechte: imago/Christian Ohde

31 ausreisepflichtige Georgier sind vom Flughafen Leipzig/Halle aus in ihre Heimat abgeschoben worden. Wie das sächsische Innenministerium mitteilte, kamen vier von ihnen direkt aus Haftanstalten an Bord der Maschine, die in die georgische Hauptstadt Tiflis flog. Bis Ende April gab es laut Ministerium knapp 570 Abschiebungen und überwachte Ausreisen, etwas weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Aktuell sind fast 12.600 Menschen in Sachsen ausreisepflichtig. Die meisten von ihnen haben eine Duldung, vor allem wegen fehlender Reisedokumente.

Quelle: MDR/cnj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.05.2019 | 05:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen