28.08.2019 | 18:36 Uhr Ausreisepflichtige Tunesier aus Sachsen abgeschoben

Der Freistaat Sachsen hat in den vergangenen zwei Tagen erneut abgelehnte Asylbewerber in ihre Heimat abgeschoben. Wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte, startete am Mittag ein Flieger nach Tunesien. An Bord waren 21 ausreisepflichtige Personen. Elf davon hielten sich zuletzt in Sachsen auf, die anderen Tunesier kamen aus fünf anderen Bundesländern. Es war dieses Jahr bereits der achte sächsische Flug in das nordafrikanische Land.

Abschiebungen von Sachsen nach Tunesien
  Anzahl ausreisepflichtige Tunesier  Anzahl Sammelcharter
2019 83 8
2018 154 11
2017 109 9

Quelle: Sächsisches Innenministerium, Stand 28.08.2019

Bereits am Dienstag beteiligte sich der Freistaat an einer Abschiebung nach Afghanistan. In dem Flugzeug, das vom Flughafen Frankfurt am Main startete, waren auch drei Afghanen aus Sachsen. Bei den Tunesiern handelte es sich nach Ministeriumsangaben um Personen aus der Straf- und Abschiebungshaft, unter den Afghanen war ein Haftfall.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.08.2019 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 28. August 2019, 18:36 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen