06.07.2020 | 20:05 Uhr | Update Weiße Elster in Leipzig: Angler hatte Übungsgranate am Haken

Die Weiße Elster in Plagwitz.
Bildrechte: imago/Westend61

Anglerpech hatte ein Petrijünger am Montagnachmittag in Leipzig. In der Nähe der Könneritzbrücke in Leipzig-Plagwitz zog der Mann aus dem Wasser der Weißen Elster statt eines Fisches einen granatenähnlichen Gegenstand. Wie die Polizeidirektion Leipzig mitteilte, hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst das Objekt als Übungsgranate identifiziert.

Die Sperrungen des Bootsverkehrs auf dem Kanal und der Könneritzbrücke für Verkehr und Fußgänger sei deshalb wieder aufgehoben worden, so die Polizei.  

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.07.2020 | 16:30 Uhr in den Nachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch.
Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor

Mehr aus Sachsen