Polizeiermittlungen 52-Jähriger in Leipzig durch Stiche lebensbedrohlich verletzt

Ein Rettungswagen steht neben mehreren Polizeiautos auf einer Straße im Dunkeln. Vor dem Rettunsgwagen sieht man Markierungen der Polizei für die Spurensicherung. Am 20.11.2020 wurde ein AMnn niedergstochen udn musste versorgt werden.
Polizisten markierten in der Dr.-Hermann-Duncker-Straße/Ecke Jadassohnstraße Spuren. Warum zwei Männer an der Stelle in Streit geraten sind, muss erst noch ermittelt werden. Bildrechte: Eric Pannier

Ein 52 Jahre alter Mann ist am Freitag im Leipziger Stadtteil Lindenau bei einem Streit schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der der Mann "mit einem Stichwerkzeug lebensbedrohlich verletzt wurde". Passanten hatten den 52-Jährigen blutüberströmt auf der Straße gefunden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Die Polizei nahm einen 33 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest. Der Mann sei bei der Auseinandersetzung leicht verletzt worden. Er kam ebenfalls in ein Krankenhaus.

Gegen den 33-Jährigen ermittelt die Polizei wegen des Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdelikts. Zu den Hintergründen und Motiv des Beschuldigten machten die Ermittler bislang keine Angaben.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.11.2020 | ab 11:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

In Dresden gilt wie in vielen anderen Städten auch eine Maskenpflicht für bestimmte Teile der Innenstadt. Die Einhaltung der Maskenpflicht wird hier von Polizei und Ordnungsamt kontrolliert. mit Video
In Dresden gilt wie in vielen anderen Städten auch eine Maskenpflicht für bestimmte Teile der Innenstadt. Die Einhaltung der Maskenpflicht wird hier von Polizei und Ordnungsamt kontrolliert. Bildrechte: imago images / xcitepress