Gewalt Soko-LinX ermittelt nach Angriffen auf Polizeiposten in Leipzig

Kaputten Scheiben am Polizeiposten Connewitz
Am Sonntagabend wurde der Polizeiposten in Leipzig-Connewitz mit Steinen angegriffen. Bereits in der Nacht zuvor gab es einen ähnlichen Vorfall und Krawalle in dem Stadtviertel. Bildrechte: Eric Pannier

In den Leipziger Stadtteilen Plagwitz und Connewitz haben am Sonntag Unbekannte Polizeiposten attackiert. Verletzt wurde nach Angaben des diensthabenden Polizeiführers niemand.

Flaschenwürfe und Graffiti

In Connewitz warfen den Angaben zufolge Unbekannte Flaschen und Steine auf die Polizeistation und flohen unerkannt. Bei dem Angriff sei die Sicherheitsverglasung beschädigt worden. Die Schadenshöhe sei noch unbekannt.

In Plagwitz wurde die Polizeistation mit Farbe beschmiert. Unbekannte sprühten den Angaben zufolge auf die Fassade mit schwarz-brauner Farbe den Schriftzug "ACAB". Außerdem seien die Fassaden der angrenzenden Gebäude sowie ein davor geparktes Auto beschmutzt worden. Auch hier konnte die Polizei bisher keine Angaben zur Schadenshöhe machen. Die Täter seien unerkannt entkommen. In beiden Fällen hat die Soko LinX des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

Polizei sucht Zeugen für weitere Zwischenfälle

Die Sonderermittler untersuchen auch weitere Fälle von Ausschreitung im gesamten Stadtgebiet vom Wochenende. In Neu-Lindenau sollen Unbekannte in der Nacht zum Sonnabend eine Hauswand beschmiert haben. Am Sonnabendmittag hätten sich zudem rund 300 Menschen im Seeburgviertel versammelt. Aus der Gruppe heraus sei ein Auto angezündet worden. Außerdem habe es einen Angriff auf einen Reise- und einen Kleinbus am Abend in Connewitz gegeben. Unbekannte hätten mit Steinen und Flaschen geworfen, Fensterscheiben seien zu Bruch gegangen und hätten mehrere Insassen verletzt.

Zusammenhang anscheinend unklar

Bereits in der Nacht zum Sonntag kam es in Connewitz zu Krawallen. Auch dabei wurde der Polizeiposten attackiert. Ob und welchen Zusammenhang es zur Querdenker-Demo gibt, ist bislang nicht geklärt. Auch bei dieser Großveranstaltung im Zentrum kam es zu Gewalttaten, unter anderem gegen Polizisten und Journalisten.

Die Angriffe auf Polizeistationen könnten auch mit der Festnahme einer mutmaßlichen Linksextremistin in der vergangenen Woche in Verbindung stehen. Auf der Internetseite indymedia.org wurden zahlreiche Einträge dazu verfasst. Einen Aufruf zu Gewalt oder zu Versammlungen gab es dort allerdings nicht.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.11.2020 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen