Ein gekenterter aufblasbarer Flamingo
Bildrechte: imago/photo2000

01.07.2019 | 17:42 Uhr Update: 14-Jährige nach Badeunfall in Markkleeberg gestorben

Ein gekenterter aufblasbarer Flamingo
Bildrechte: imago/photo2000

Nach einem Badeunfall mit zwei Mädchen im Markkleeberger See bei Leipzig ist eine der Jugendlichen im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Montagnachmittag mit. Den Angaben zufolge waren am Sonntag drei Mädchen im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren in den See gegangen, obwohl sie nicht gut schwimmen konnten. Deshalb bekamen sie im tiefen Wasser Probleme.

Beherzte Badegäste greifen ein

Während sich die Zwölfjährige selbst ans Ufer retten konnte, bewahrte eine Schwimmerin eine 15-Jährige vor dem Untergehen und brachte sie an Land. Dort wurde die Jugendliche ohnmächtig. Erst als sie nach mehreren Minuten wieder zu sich kam, wurde das Fehlen des dritten Mädchens bemerkt. Ein Bundeswehrsoldat tauchte nach ihm, fand die 14-Jährige in knapp drei Metern Tiefe und zog sie mit Hilfe eines weiteren Mannes aus dem Wasser. Die Retter begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen, bis die Rettungskräfte eintrafen. Die Jugendliche wurde gemeinsam mit der 15-Jährigen ins Krankenhaus gebracht und auf der Intensivstation behandelt. Die Ärzte konnten ihr Leben aber nicht retten.

Quelle: MDR/lam/stt/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.07.2019 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen