Vertreter der Stadtverwaltung gießen einen Jungbaum in der Mozartstraße in Leipzig.
Vorbildwirkung: Am Mittwoch warben Vertreter der Stadtverwaltung (u. a. Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal, rechts) für die Unterstützung der Leipziger beim Gießen der Straßenbäume. Bildrechte: MDR/Moritz Arand

Stadt bittet um Hilfe Jungbäume in Leipzig haben Durst

Mit dem Aufruf "Leipzigs Bäume brauchen Wasser!" wandte sich Leipzig Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal am Mittwoch erneut an die Öffentlichkeit. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit seien vor allem Bäume, die jünger sind als zehn Jahre vom Austrocknen bedroht. Nun sollen die Einwohner mit der Gießkanne zur Tat schreiten.

Vertreter der Stadtverwaltung gießen einen Jungbaum in der Mozartstraße in Leipzig.
Vorbildwirkung: Am Mittwoch warben Vertreter der Stadtverwaltung (u. a. Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal, rechts) für die Unterstützung der Leipziger beim Gießen der Straßenbäume. Bildrechte: MDR/Moritz Arand

Die Stadt Leipzig hat seine Einwohner aufgrufen vor allem die Jungbäume zu bewässern. Zehn bis 20 Liter sollten bereits ausreichen. Das jedoch täglich. So werde die Erde gelockert und das Wasser könne bis zu den Wurzel durchsickern. Damit würden die Leipziger die Arbeit der Stadtreinigung, der Wasserwerke und der Freiwilligen Feuerwehr erleichtern. Die Kosten seien für den Bürger zudem überschaubar. Ein Zehn-Liter-Eimer koste nur wenige Cent. Die Stadtwerke bewässern nach eigen Angaben derzeit rund 700 Bäume pro Woche. Pro Baum sind 50 bis 150 Liter Wasser notwendig.

Mit Wasser verantwortungsvoll umgehen

Auch die Wasserwerke helfen bei der Bewässerung. Neben Tankfahrzeugen stellen sie auch technisches Material zur Verfügung, um die Stadtreinigung zu unterstützen, erklärt Geschäftsführer Ulrich Meyer. Die Trockenheit mache jedoch nicht nur den Bäumen zu schaffen. Auch den Wasserwerken mache die Situation allmählich Sorgen. "Die Versorgungssituation ist noch gut", betont Meyer. Eine gewisse Anspannung sei aber auch zu spüren. Vor allem die niedrigen Grundwasserpegel seien problematisch "Derzeit haben wir eine Abgabemenge von 108.000 Kubikmeter Wasser. Im letzten Jahr waren es zur gleichen Zeit nur 96.000 Kubikmeter." Jeder solle mit Wasser trotzdem verantwortungsvoll umgehen, ergänzt Meyer.

1.000 neue Bäume pro Jahr

In Leipzig stehen nach Angaben des Amts für Stadtgrün und Gewässer rund 56.500 Bäume an den Straßen. "Davon sind 8.729 Bäume von 2008 bis 2018 gepflanzt worden", erläutert Amtsleiter Rüdiger Dittmar. "2.500 dieser Straßenbäume sind jünger als drei Jahre und werden laut Vertrag noch von den Firmen gepflegt, die sie gepflanzt haben. Die verbleibenden 6.229 Jungbäume wässern Stadt, Stadtreinigung, Wasserwerke und Feuerwehr." Mit der Aktion "Baumstarke Stadt" habe sich Leipzig das Ziel gesetzt, pro Jahr 1.000 neue Bäume zu pflanzen.

Leipzig ist nicht die einzige Stadt im Freistaat, die zum Bewässern der Straßenbäume aufgerufen hat. Auch in Chemnitz und Dresden sind die Bürger angehalten worden, sich am Gießen zu beteiligen.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.08.2018 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 01. August 2018, 17:37 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen