Dickhäuter angekommen Neue Elefanten im Zoo Leipzig zu sehen

Fünf Elefanten stehen in ihrem neuen Gehege im Leipziger Zoo.
Bildrechte: Zoo Leipzig

Die fünf Berliner Elefanten sind wohlbehalten im Leipziger Zoo angekommen. Der Umzug der Dickhäuter hat mehrere Tage gedauert. Die Neuzugänge machen einen entspannten Eindruck und fühlten sich augenscheinlich wohl, erklärte Leipzigs Zoodirektor Jörg Junhold am Freitag.

Das Quintett ist ab Sonnabend für die Besucher zu sehen: Neben der 37-jährigen Leitkuh Kewa erfreuen ihre Töchter Thuza (elf Jahre) und Pantha (acht Jahre) sowie der vierjährige Sohn Edgar die Leipziger Zoobesucher. Auch die 40 Jahre alte Astra gehört der Herde an. Tieflader, Schwerlastkräne und umgebaute Schiffscontainer waren im Einsatz, um die mehr als 20 Tonnen tierische Ladung sicher zu transportieren. Bereits Anfang der Woche war Elefantenbulle Naing Thein nach Kopenhagen umgezogen und lebt sich im Beisein von zwei Leipziger Pflegern ein.

Sechs Elefantentransporte in nur vier Tagen – das war eine Herkulesaufgabe für unser Team und die beteiligten Partner.

Zoodirektor Prof. Jörg Junhold

Die neuen Dickhäuter sollen dauerhaft in Leipzig bleiben. Mit den Asiatischen Elefanten soll eine Nachzucht der stark vom Aussterben bedrohten Tiere gesichert werden. Es habe bereits ersten Rüsselkontakt mit den Leipziger Tieren gegeben, so Junhold. Im Zoo leben bereits der Bulle Voi Nam sowie Mutter Rani mit ihrem Jungtier Kiran und Elefantendame Don Chung. Nach mehreren missglückten Zuchtversuchen in den vergangenen Jahren musste die Herde umgebaut werden.

Quelle: MDR/bh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN | 21.09.2020 | ab 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen