Polzeibeamte stehen hinter einer gesplitterten Scheibe.
Bildrechte: MDR/Holger Baumgärtner

23.05.2019 | 17:15 Uhr Anschlag auf Wohnung von Minister Gemkow erneut vor Gericht

Polzeibeamte stehen hinter einer gesplitterten Scheibe.
Bildrechte: MDR/Holger Baumgärtner

Der Anschlag auf die Wohnung von Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow beschäftigt seit Donnerstag das Landgericht Leipzig. Am Nachmittag begann eine Berufungsverhandlung gegen ein Urteil des Amtsgerichtes Leipzig. Dieses hatte einen inzwischen 32 Jahre alten Mann aus der rechten Fußballszene 2017 zu zwei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Vor dem Landgericht plädierten seine Verteidiger auf Freispruch.

Angeklagter äußert sich vor Gericht

"Ich habe mit dieser Geschichte wirklich nichts zu tun", sagte der Angeklagte. Er könne sich nicht erklären, wie seine DNA an den Tatort gelangt sei. Das Vorgehen spreche eher für eine linksextrem motivierte Tat. Seine Verteidiger forderten eine "vollumfängliche Überprüfung" des Falles. Vor dem Amtsgericht hatte der Angeklagte geschwiegen.

Er soll zu einer Gruppe von etwa zehn vermummten Angreifern gehört haben, die im November 2015 nachts Granitsteine und mit Buttersäure gefüllte Weihnachtsbaumkugeln auf die Fenster von Gemkows Wohnung in Leipzig geschleudert hatten. Der Minister schlief mit seiner Familie dort. Verletzt wurde niemand.

Amtsgericht: DNA-Spur und Motiv belasten Angeklagten

Das Amtsgericht hatte keinen Zweifel daran, dass der Angeklagte an der Tat beteiligt gewesen war: Zum einen wurde seine DNA-Spur auf einer Verpackung der Weihnachtsbaumkugeln auf der Straße vor dem Haus gefunden. Zum anderen habe er eine Motivation für die Attacke. Das Gericht war davon ausgegangen, dass Gemkows Wohnung irrtümlich angegriffen wurde. Eigentlich habe die Attacke einer benachbarten Wohngemeinschaft und einem dort ansässigen linken Modelabel gegolten. Der Angeklagte bestritt eine Tatbeteiligung und legte Berufung gegen das Urteil ein.

Das Landgericht hat vier Verhandlungstage bis 4. Juli angesetzt. Minister Gemkow wurde bislang nicht als Zeuge geladen.

Quelle: MDR/kb/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.05.2019 |11:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen