Obduktion angeordnet Ermittlungen nach Brand in einem Wohnhaus in Leipzig

Das am Mittwoch bei einem Wohnungsbrand in Leipzig tot aufgefundene Mädchen soll obduziert werden. Wie eine Sprecherin der Polizei MDR SACHSEN bestätigte, hat das die Staatsanwaltschaft angeordnet. Damit sollen die genaue Todesursache und die Umstände des Todes geklärt werden.

Feuerwehr und Krankenwagen im Einsatz
Feuerwehr und Krankenwagen im Einsatz. Bildrechte: Eric Pannier

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern unterdessen noch an. Kriminaltechniker und Gutachter seien auch am Freitag noch vor Ort. Wie eine Polizeisprecherin weiter mitteilte, schwebt keiner der Verletzten in Lebensgefahr.

In dem Mehrfamilienhaus in der Färberstraße war am Mittwochnachmittag ein Feuer in der obersten Etage ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten wurde ein 12 Jahre altes Mädchen tot aufgefunden. Zuvor hatten Feuerwehrmänner mehrere Bewohner über eine Drehleiter aus dem Haus gerettet. Unter ihnen waren zwei elf Jahre alte Kinder, ein 17-jähriger sowie ein 31-jähriger.

Insgesamt wurden fünf Menschen bei dem Brand verletzt, vier von ihnen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein Kriseninterventionsteam betreut die Eltern des Mädchens.

Quelle: MDR/gg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.11.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

OB Bernd Wiegand auf einer Pressekonferenz 1 min
Bildrechte: Stadt Halle

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Fr 15.01.2021 08:30Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-1644946.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen