04.10.2019 | 14:58 Uhr Noch keine Spur nach Brandanschlag in Leipzig

Kräne stehen an einer Baustelle.
Bildrechte: dpa

Nach den Anschlägen auf drei Baukräne in Leipzig hat sich jetzt die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Wie die Behörde mitteilte, übernimmt die Staatsschutzabteilung die Ermittlungen. Gemeinsam mit dem Landeskriminalamt werde man der Brandstiftung auf den Grund gehen, so ein Sprecher. Da bisher noch keine Erkenntnisse vorliegen, wurde ein Verfahren gegen "Unbekannt" eingeleitet. Aufgrund des Tatzeitpunktes am "Tag der deutschen Einheit" schließt die Polizei ein politisches Motiv nicht aus.  

Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden auf der Baustelle mehrere Millionen Euro. Die CG-Gruppe baut auf dem Gelände vier große Wohntürme. Der Bauträger war laut Polizei schon mehrfach Opfer von Brandanschlägen. So standen 2016 sechs Fahrzeuge der Firma in Flammen.  

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich entweder persönlich bei der Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig zu melden oder unter der Nummer 0341 966 4 6666 anzurufen. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.10.2019 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen