Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Bildrechte: MDR/Friederike Schicht

Deutsche Bahn AG Großputz im City-Tunnel Leipzig

Er ist das Herzstück des S-Bahn-Netzes: der City-Tunnel in Leipzig. Vor fünf Jahren wurde er eröffnet. Seitdem rauschen Züge unterirdisch durch die Stadt. Dabei hinterlassen sie jede Menge Bremsstaub an den Wänden. Nun wurde die Haltestelle "Markt" zum ersten Mal nach der Eröffnung gereinigt. Keine leichte Aufgabe.

Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Bildrechte: MDR/Friederike Schicht

Lange hat es gedauert, doch nun erstrahlt die Haltestelle unter dem Leipziger Markt fast wieder im alten Glanz. Erstmals seit der Eröffnung des Citytunnels vor fünf Jahren ist sie aufwendig gereinigt worden. Dafür musste spezielle Reinigungstechnik eingesetzt werden, da die Station "Markt" bis zu 18 Meter hohe Wände hat. Eingesetzt wurden mehrere Meter lange Teleskopstangen mit festen und rotierenden Bürsten. Über sie wurde Wasser noch oben gepumpt, das dann den Bremsstaub der S-Bahnen von den Wänden gewaschen hat. Es war bereits die dritte Nacht in Folge, in der die Wände geschrubbt wurden. Warum nur nachts gearbeitet werden kann, liegt an den Stromleitungen. Diese müssen vor der Reinigung abgeschaltet und die Gleise gesperrt werden.

Die aufwendige Reinigungsaktion ist zum ersten Mal im Citytunnel zum Einsatz gekommen und soll nach Angaben der Deutschen Bahn ab jetzt alle zwei Jahre regelmäßig durchgeführt werden. Zusammen mit der Reinigung der Station Wilhelm-Leuschner-Platz kostet die Putzaktion rund 100.000 Euro.

Große Putzaktion im Leipziger City-Tunnel

Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Da während des Putzens keine Züge durch den City-Tunnel fahren können, startet das Großreinemachen mitten in der Nacht. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Da während des Putzens keine Züge durch den City-Tunnel fahren können, startet das Großreinemachen mitten in der Nacht. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Um den Bremsstaub von den Wänden zu kriegen, braucht man etwas mehr als Wasser, Seife und Schrubber. Hier wird spezielle Technik eingesetzt. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Bewaffnet mit Teleskopstangen und speziellen Bürsten gibt es noch ein Gruppenbild des Putztrupps kurz vor seinem Einsatz. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Einige Stunden dauert das Reinigen der Wände vom klebrigen Bremsstaub. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Gut zu erkennen ist die Verfärbung durch den hartnäckigen Bremsstaub. Bis zu 18 Meter hoch sind die Wände an manchen Stellen. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Um den Dreck abzuwaschen werden, Teleskopstangen und rotierende Brüsten eingesetzt. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Bereits den dritten Tag in Folge wurde im City-Tunnel geschrubbt. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Stück für Stück erscheint wieder die Originalfarbe der Wände. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Reinigungsarbeiten im City-Tunnel in Leipzig.
Rechts die Wand der Station "Markt" vor der Reinigung. Links das Ergebnis nach der Putz-Aktion. Die aufwendige Reinigungstechnik ist im Citytunnel erstmals zum Einsatz gekommen. Bildrechte: MDR/Friederike Schicht
Alle (9) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio |15.11.2018 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 16. November 2018, 10:43 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen