Bücherschau im Mai Leipziger Buchmesse verschiebt Termin für 2021

Bücherstapel vor einem Bücherregal
Bildrechte: MDR/Collage/Colourbox.de/dpa

Die Leipziger Buchmesse findet im kommenden Jahr erst Ende Mai statt. Die Veranstalter haben den ursprünglichen Termin im März somit um zwei Monate verschoben. Direktor Oliver Zille erklärte,  das neue Datum in der wärmeren Jahreszeit gebe den Messemachern in der Corona-Pandemie mehr Flexibilität. So könne der Außenbereich des Messegeländes mit genutzt werden. Außerdem gebe es mehr Möglichkeiten für das Lesefestival "Leipzig liest" und die dazugehörige Comicmesse Manga-Comic-Con. Das Konzept werde jetzt schrittweise verfeinert. Die Aussteller sollen Ende September über Details informiert werden.

Halbnahes Porträt von Oliver Zille, dem Chef der Leipziger Buchmesse: Mann mit Anzug und runder Brille vor bildfüllender, leicht unscharfter, farbig gestalteter Treppe mit Buchmesselogo im Hintergrund 7 min
Bildrechte: Leipziger Messe

In diesem Jahr war die Leipziger Bücherschau eine der ersten großen Messen in Deutschland, die wegen der Corona-Krise abgesagt wurde. Im März 2019 hatten rund 286.000 Menschen die Messe und das Lesefestival besucht.

Buchmesse-Termine Die Leipziger Buchmesse 2021 soll vom 27. bis 30. Mai stattfinden. Der Mai-Termin soll laut Zille eine Ausnahme bleiben. 2022 peile die Buchmesse eine Rückkehr zu ihrem angestammten März-Termin an.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

Quelle: MDR/kp/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.09.2020 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen