28.04.2020 | 12:27 Uhr 1. Mai in Sachsen: Gewerkschaften feiern digital, Demo in Leipzig angemeldet

Der erste Mai im Kalender
Bildrechte: IMAGO / Michael Weber

Trotz der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie ist in Leipzig eine Demonstration zum 1. Mai angemeldet worden. Sie soll am Freitagmittag vom Stadtteil Südvorstadt zum Connewitzer Kreuz führen, wie die Versammlungsleiterin und Linken-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel am Dienstag in Leipzig mitteilte. Die Initiative stehe unter dem Motto #NichtaufunseremRücken.

Die Teilnehmer seien aufgerufen, Mundschutz zu tragen und zwei Meter Abstand zueinander zu halten. Ihre Zahl werde voraussichtlich auf 50 Personen begrenzt.

Nagel: "Durch die Gesellschaft muss ein Ruck gehen"

Die Demonstration sei vor allem auf jene Menschen gerichtet, die in der Corona-Krise besonders unter Druck gerieten, hieß es in dem Aufruf. Dazu zählten Menschen, "die unter unzumutbaren Bedingungen weiterarbeiten müssen, denen ihr Einkommen wegbricht und die deswegen ihren Lebensunterhalt nur schwer bestreiten oder ihre Miete nicht mehr zahlen können".

Die Krise mache mit einem Schlag deutlich, dass Tätigkeiten im Gesundheitswesen und im Einzelhandel "tatsächlich systemrelevant sind", hieß es weiter. Das gelte auch für häufig von Frauen ausgeführte Berufe in Krankenhäusern und in der Pflege, denen es bislang aber sowohl an Wertschätzung als auch an angemessener Entlohnung fehle. "Durch unsere Gesellschaft muss gerade jetzt ein Ruck gehen", erklärte Nagel. "Wir streiten für höhere Löhne, für ein Ende der Privatisierung von Daseinsvorsorge wie Gesundheit, Bildung, Wohnen, Mobilität und Kommunikation", sagte sie. Maria Herwig von der Initiative ergänzte: "Wir streiten gerade jetzt für einen grundlegenden Wandel der Politik und Wirtschaftsweise."

DGB Sachsen und Verdi feiern Tag der Arbeit digital

Weitere Straßen-Demonstrationen sind in Sachsen bislang nicht angemeldet. Der Landesverband des Deutschen Gewerkschaftsbundes feiert gemeinsam mit der Gewerkschaft Verdi den Tag der Arbeit digital. Unter dem Slogan #SolidarischNichtAlleine ist ab 11 Uhr ein Livestream geplant. Dabei werden verschiedene Künstler wie Mia, Konstantin Wecker oder Heinz Rudolf Kunze zugeschaltet. Zudem sollen es Gesprächsrunden und Interviews geben.

Quelle: MDR/epd/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 01.05.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Videovorschaubild: Straßenumfrage zum Thema nachhaltig einkaufen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Halle ist eine Fairtrade-Stadt. Aber wissen das die Bewohnerinnen und Bewohner überhaupt?

Mo 10.08.2020 14:33Uhr 02:28 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/halle/video-435426.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Biologin Ulrike Eichstädt arbeitet beim Friedenskreis in Halle. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Biologin Ulrike Eichstädt engagiert sich für nachhaltigen Konsum in Sachsen-Anhalt.

Mo 10.08.2020 14:40Uhr 01:37 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/halle/video-435434.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen

Kiesgrube (Symbolbild) 2 min
Bildrechte: Colourbox.de