30.03.2020 | 17:10 Uhr Leipzigs OB Jung schreibt Brief an Ü65: Zu Hause bleiben!

Burkhard Jung (SPD)
Bildrechte: SPD Leipzig

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung hat sich in der Corona-Krise schriftlich an die über 65-jährigen Einwohner der Stadt gewandt. Menschen jenseits des 60. Lebensjahres erkrankten häufig schwerer an der durch das Coronavirus verursachten Lungenkrankheit Covid-19, schrieb Jung in dem auf Montag datierten Brief. Zudem gebe es noch keinen Impfstoff. "Aus diesen beiden Gründen ist es wichtig, dass Sie künftig noch besser auf sich aufpassen", appellierte der 62 Jahre alte Politiker.

Einkäufe und Besorgungen möglichst von Dritten erledigen lassen

Konkret empfahl Jung älteren Menschen, so oft es geht zu Hause zu bleiben und Kontakte zu Verwandten und Freunden möglichst telefonisch oder über soziale Medien zu pflegen. Neben der Einhaltung der üblichen Hygienevorschriften sollten zudem alle Räume täglich mehrmals ausgiebig gelüftet sowie Geschirr und Handtücher möglichst heiß gespült und gewaschen werden. Öffentliche Verkehrsmittel sollten gemieden, Einkäufe und Besorgungen möglichst von Dritten erledigt werden, schrieb Jung.

Beim Auftreten von Krankheitssymptomen solle der Hausarzt unbedingt zunächst telefonisch kontaktiert werden. Nur durch Verzicht und die Beachtung besonderer Verhaltens- und Hygieneregeln könnten das Virus eingedämmt und das Gesundheitssystem vor Überlastung bewahrt werden, betonte Jung. "Mir liegt persönlich viel daran, dass die Bekämpfung des Virus, der uns gerade trennt, uns als Gemeinschaft wieder stärker zusammenrücken lässt", ergänzte er.

Quelle: MDR/dk/epd

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.03.2020 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen