30.03.2020 | 13:57 Uhr RB Leipzig startet Spendeninitiative

Plakat-Kampagne von Fußball-Bundesligist RB Leipzig
Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Fußball-Erstligist RB Leipzig startet im Zuge der Corona-Krise eine mehrwöchige Spendeninitiative. Nutznießer sollen Bedürftiger und Institutionen der Stadt Leipzig sein. Man wolle mindestens 100.000 Euro zusammen bekommen, erklärt RB-Marketingchef Florian Scholz.

Signierte Teamartikel und Symbol-Tickets

Mit verschiedenen Aktionen soll die Wunschmarke von 100.000 Euro erreicht werden. Unter anderem wird der Verein symbolische Tickets für das ausfallende Heimspiel gegen Hertha BSC am Sonnabend verkaufen. Mitte der Woche startet dann eine Versteigerung von verschiedenen signierten Teamartikeln der Spieler.

Wir möchten durch diese Spendeninitiative unserer sozialen Verantwortung weiter gerecht werden und auch unsere Fans und Unterstützer aufrufen, ebenfalls mitzuhelfen, sodass wir diese schwierige Situation gemeinsam meistern können.

Florian Scholz RB Leipzig

In einer ersten Aktion hat der Bundesliga-Herbstmeister der Leipziger Tafel 20.000 Euro gespendet.

Quelle: MDR/bb/SID

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.03.2020 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen