30.04.2020 | 05:01 Uhr Auftakt zu Tarifverhandlungen in Leipziger Helios-Kliniken

Leipzig: Das Helios Park-Klinikum
Für die nichtärztlichen Mitarbeiter des Helios-Park-Klinikums (Foto) und des Herzzentrums Leipzig werden neue Manteltarifverträge ausgehandelt. Bildrechte: dpa

In den Leipziger Helios-Kliniken beginnen ab Donnerstag neue Tarifverhandlungen für die rund 1.900 Beschäftigten im nichtärztlichen Dienst. Wie Verdi und die Helios-Kliniken mitteilten, finden die Verhandlungsrunden für das Park-Klinikum und das Herzzentrum Leipzig unter "außergewöhnlichen Rahmenbedingungen" mitten in der Corona-Pandemie statt.

Bernd Becker von ver.di vor MDR-Mikrofon
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die aktuelle Situation erfordert ungewöhnliche Maßnahmen. Deshalb werden wir die erste Verhandlungsrunde für beide Häuser in Form einer Videokonferenz durchführen.

Bernd Becker Verdi-Verhandlungsführer und Landesbezirksfachbereichsleiter, Gesundheitswesen

Stefan Möslein, Abteilungsleiter für Unternehmenskommunikation & Marketing der Helios-Kliniken, lobte die bisherigen Absprachen mit Verdi:

Mann mit Bart und Brille im Anzug | Stefan Möslein, Sprecher Helioskliniken Leipzig
Bildrechte: Helios

Ich freue mich, dass es im Vorgespräch schnell eine Lösung gegeben hat, diese Tarifverhandlung über eine Videokonferenz stattfinden lassen zu können.

Stefan Möslein Sprecher Helios-Kliniken Leipzig

Zwei Auftakt-Verhandlungstermine als Videokonferenz

Am 30. April finde der Verhandlungsauftakt zum neuen Manteltarifvertrag mit den Schwerpunkten Urlaub und Arbeitszeit für das Park-Klinikum Leipzig statt, so Möslein. Am 7. Mai dieses Jahres beginne in einer weiteren Videokonferenz die Verhandlung über neue Entgelte und einen neuen Manteltarifvertrag für das Herzzentrum. Laut Helios-Sprecher Möslein hat zunächst Verdi das Wort:

Im ersten Gespräch wollen wir uns anhören, was der Tarifpartner wünscht.

Stefan Möslein Sprecher Helios-Kliniken Leipzig

Kernforderungen: Mehr Geld, Wochenarbeitszeit reduzieren

In den vergangenen Jahren sei es gelungen, die Entgelte deutlich anzuheben, so Menzel. Dennoch wolle Verdi eine weitere Lücke schließen. Außerdem gibt es laut Gewerkschaftern bei den Themen Arbeitszeit, Urlaub und Schichtarbeit noch "erheblichen Handlungsbedarf":

Eine Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich auf 38,5 Stunden ist nur eine der Kernforderungen unserer Mitglieder. Ebenso sollte ein Grundurlaub von mindestens 30 Tagen für alle Beschäftigten der Standard sein. Andere Kliniken, auch in Sachsen, machen es vor. Es wird also Zeit, zu handeln.

Andreas Menzel Verdi-Gewerkschaftssekretär, Gesundheitswesen

Entgeltverträge noch gültig

Die Manteltarifverträge beider Häuser waren laut Verdi zum 31. Dezember 2019 gekündigt worden. Diese regelten die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten. Die Entgeltverträge sind laut Helios-Sprecher Möslein noch gültig: "Für das Park-Klinikum Leipzig ist im vergangenen Jahr ein Lohnplus von 17 Prozent auf eine Laufzeit von zwei Jahren für das nichtärztliche Personal verhandelt und vereinbart worden."

Beim Auftakt der Mai-Verhandlungsrunde für das Herzzentrum geht es nach Angaben des Helios-Sprechers trotz einer im Vorjahr verhandelten Entgeltanpassung von plus zwölf Prozent (Laufzeit: zwei Jahre) beim Verhandlungsauftakt im Mai nochmals ums Geld. Der zuständige Verdi-Gewerkschaftssekretär Andreas Menzel hält das für angemessen:

Es ist wichtig - trotz und gerade in der aktuellen Situation - ein Zeichen zu setzen und die Einkommens- und Arbeitsbedingungen der Beschäftigten zu verbessern.

Andreas Menzel Verdi-Gewerkschaftssekretär, Bereich Gesundheitswesen

Die Form der Verhandlungen sei für Verdi neu, räumt Menzel ein. Sie sei eine Herausforderung für beide Seiten und erfordere gegenseitiges Fingerspitzengefühl. "Mehr denn je ist die Gesellschaft auf gut ausgebildete Kolleginnen im Gesundheitswesen angewiesen. Die Arbeitgeber sollten dafür Sorge tragen, dass Beschäftigte gute Arbeitsbedingungen vorfinden", so Becker. Helios-Sprecher Möslein formuliert die Verhandlungsbasis aus Unternehmenssicht so:

Die Sicherheit unserer Mitarbeiter steht in jeder Hinsicht in der derzeitigen Krise für uns im Mittelpunkt.

Stefan Möslein Sprecher Helios-Kliniken Leipzig

Quelle: MDR/sw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.04.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen