Tests an Flughäfen Bisher 2.800 Urlaubsrückkehrer auf Corona getestet - Elf positiv

Eine Ärztin in grünem Schutzanzug, mit Brille und Schutzhandschuhen hält ein Abstrichgerät in der Hand und blickt einen jungen Mann an, der vor ihr auf dem Stuhl sitzt. Der Mann ist ein Urlaubsrückkehrer, der sich am 3.8.2020 in der Corona-Ambulanz der Kassenärztlichen Vereinigung am Flughafen Dresden testen ließ. An dem Tag starteten dort offiziell die kostenlosen Tests für Rückkehrer.
Bisher wurden lediglich elf Rückkehrer positiv getestet. Bildrechte: Kathrin König

An den sächsischen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden haben sich bisher rund 2.800 Urlaubsrückkehrer auf eine Corona-Infektion testen lassen. In Leipzig waren es 1.481, in Dresden 1.345. Wie die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen am Freitag auf Anfrage mitteilte, wurden davon lediglich elf Reisende positiv getestet. Am Sonnabend beginnt die Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten. Wie groß der Andrang in Sachsen dann sein wird, ist zurzeit unklar. Momentan gibt es keine direkten Verbindungen zwischen Risikogebieten und Flughäfen in Sachsen.

Ich kann nur an alle Rückkehrer aus Risikogebieten appellieren, die Testpflicht ernst zu nehmen. Es ist zwar ein erheblicher Eingriff in die persönliche Freiheit, aber in der Abwägung der Argumente und vor dem Hintergrund, dass die Gesundheitsvorsorge der Bevölkerung Priorität haben muss, vertretbar. Die Pandemie ist nicht vorbei!

Uwe Gaul Staatssekretär Sozialministerium Sachsen

Testpflicht für Reisende aus Risikogebieten Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss sich ab 8. August nach der Einreise auf das Coronavirus testen lassen. Alternativ können Rückkehrer aus Risikogebieten ein negatives Testergebnis vorlegen, dass bei Einreise nicht älter als 48 Stunden ist.

Innerhalb von 72 Stunden nach Einreise sind die Corona-Tests kostenlos. In Sachsen können sich Rückkehrer in den Testcentern an den Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle sowie bei Hausärzten kostenlos testen lassen.

Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten im Ausland können sich ebenfalls an den beiden Flughäfen oder bei Hausärzten freiwillig kostenlos innerhalb von 72 Stunden testen lassen.

Vielleicht bald Tests an Bahnhöfen und Grenzübergängen

Das sächsische Sozialministerium verwies darauf, dass Betroffene, die beispielsweise mit dem Zug oder dem Auto aus einem Risikogebiet zurückkehren, sich an den Flughäfen oder beim Hausarzt kostenlos testen lassen können. Sozialstaatssekretär Uwe Gaul hatte am vergangenen Montag davon gesprochen, dass Sachsen weitere Testmöglichkeiten auch auf Bahnhöfen und an den Grenzübergängen zu Polen und Tschechien schaffen will.

Wieder Flüge von Dresden in die Türkei

Am Freitag teilte der Flughafenverbund unterdessen mit, dass es nach Aufhebung der Reisewarnung für vier Provinzen an der türkischen Mittelmeerküste wieder Flüge von Dresden in die Türkei geben soll. Am 19. August werde ein erster Urlaubsflieger von Dresden nach Antalya starten. Weitere Flüge würden Ende August folgen, dann auch ab Leipzig/Halle.

Ein Sprecher des Flughafenverbundes sagte MDR SACHSEN, kurzfristige Änderungen blieben jederzeit möglich. Im März hatte das Auswärtige Amt wegen der Corona-Pandemie erstmals eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Erst in dieser Woche wurde sie für vier Urlaubsregionen in der Türkei aufgehoben.

Quelle: MDR/dpa/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.08.2020 | 17:00 Uhr in den Nachrichten

0 Kommentare

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

OB Bernd Wiegand auf einer Pressekonferenz 1 min
Bildrechte: Stadt Halle

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Fr 15.01.2021 08:30Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-1644946.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen