03.04.2020 | 12:59 Uhr Zwei Männer mit Corona-Infektionen in Klinik in Leipzig gestorben

Ein Beatmungsgerät steht in einem Behandlungszimmer des UKE.
Bildrechte: dpa

In Leipzig sind zwei Menschen an den Folgen der Coronavirus-Infektion gestorben. Die 86 und 73 Jahre alten Männer seien mit zum Teil schweren Vorerkrankungen zur Behandlung ins Klinikum gekommen, teilte das behandelnde Klinikum St. Georg am Freitag mit. "Unsere Teams in der Infektiologie und auf der Intensivstation haben alles gegeben, leider waren die körpereigenen Abwehrsysteme der Männer nicht stark genug, um gegen die Krankheit zu bestehen", sagte Geschäftsführerin Iris Minde.

Damit sind in Sachsen mindestens 21 Menschen an der Atemwegserkrankung Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen zu den Infektionen und Todesfällen gibt die Landesregierung in Dresden im Laufe des Tages bekannt.

Quelle: MDR/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.04.2020 | ab 14:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen