09.04.2020 | 16:26 Uhr Uniklinik Leipzig darf Vater Zugang zum Kreißsaal verweigern

Mutter im Kreißsaal
Bildrechte: imago images / Westend61

Die Universitätsklinik Leipzig darf einem werdenden Vater den Zutritt zum Kreißsaal verweigern. Das geht aus einem Urteil des Verwaltungsgerichts Leipzig vom Donnerstag hervor.

Die Uniklinik Leipzig hatte im Zuge der Corona-Pandemie beschlossen, zum Schutz der Patienten, Kinder und Mitarbeiter keine Begleitpersonen mehr im Kreißsaal zuzulassen. Das Leipziger Gericht hat nun den Einspruch eines werdenden Vaters gegen diese Maßnahmen abgewiesen.

Vom Hausrecht gedeckt

Der Ausschluss von Begleitpersonen sei vom Hausrecht der Klinik gedeckt, hieß es in der Urteilsbegründung. Er diene der "Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus und entsprechender Erkrankungen der Mitarbeiter und Patienten und somit der Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Dienstbetriebs." Das persönliche Interesse des Vaters habe dagegen zurückzutreten, so das Gericht.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.04.2020 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Blauer Elefant 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sa 26.09.2020 10:20Uhr 01:00 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/halle/video-449826.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen