05.02.2020 | 17:49 Uhr Deutsch-Amerikanisches Institut in Leipzig eröffnet

Deutsche, Amerikanische und Sächsische Flagge
Bildrechte: MDR

In Leipzig hat Ministerpräsident Michael Kretschmer das Deutsch-Amerikanische Institut Sachsen eröffnet. Der gemeinnützige Verein will die Beziehungen zwischen den USA und Sachsen auf kultureller, gesellschaftlicher und politischer Ebene stärken. Das sächsische Institut entstand aus einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Universität Leipzig, der Universitätsbibliothek Leipzig und der US-Botschaft Berlin und ist das dieser Art im Osten und das zwölfte in Deutschland.

Förderung durch den Freistaat Sachsen

In dem Institut werden Diskussionsveranstaltungen, Vorträge und Ausstellungen über tagespolitische Themen angeboten. Fast alle Veranstaltungen sollen in deutscher Sprache durchgeführt werden. So will das Institut den Menschen in Sachsen die Möglichkeit bieten, mehr über die Vereinigten Staaten zu erfahren. In Workshops können sich diejenigen, die in den USA studieren, ein High-School-Jahr absolvieren oder arbeiten wollen, weiterbilden.

Finanziert wird das Institut durch Mitgliedsbeiträge, aber auch durch den Freistaat Sachsen, der für die nächsten zwei Jahre 100.000 Euro bereitstellt.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.02.2020 | 08:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Michael Kretschmer 12 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK