Auf großen Bühnen zeigen die besten Computerspieler, was sie können und treten gegeneinander an.
Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

Ausgefallene Computergehäuse und Dauer-Zocken DreamHack auf der Leipziger Messe gestartet

Bis zum Sonntag trifft sich die deutsche e-Sport-Szene auf der Neuen Messe Leipzig. Zu sehen gibt es ausgefallene Computergehäuse, die neueste Technik, Wettkämpfe und eine riesengroße LAN-Party.

Auf großen Bühnen zeigen die besten Computerspieler, was sie können und treten gegeneinander an.
Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

Wenn 2.000 begeisterte Computerspieler auf einmal die Leipziger Messe stürmen, dann geht erst einmal nichts mehr. Um zu Deutschlands größter LAN-Party zu kommen, die parallel zum Messegeschehen der DreamHack stattfindet, mussten die e-Sportler am Freitagvormittag teilweise stundenlang anstehen. In der Halle angekommen, war hingegen schon alles vorbereitet. Meterlange Tische, 56 Kilometer Netzwerkkabel wurden eigens verlegt und die Leipziger Messe hat die Internetkapazitäten aufgestockt, um ein reibungsloses Spielvergnügen garantieren zu können.

Computer, Maus und Zahnbürste

Am Freitag haben die Spieler noch ihre Technik und Arbeitsplätze eingerichtet.
Am Freitagvormittag haben die Spieler noch ihre Technik und Arbeitsplätze eingerichtet. Sie wollen bis Sonntagabend durchspielen. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

Mitbringen mussten die Spieler selbst nicht nur ihre eigene Technik, sondern auch Getränke, Zahnbürste und Schlafsack. Das Nachtlager befindet sich dann meist nur einen Meter hinter dem Computer, mitten in der Messehalle. "Es geht uns darum, auch einmal die Leute zu treffen, mit denen man das ganze Jahr über nur im Internet spielt", sagt e-Sportler Philipp, der aus Heinzberg in Nordrhein-Westfalen angereist ist. In mehreren Wettkämpfen rund um Kampf- und Kriegsspiele treten die Spieler bis Sonntagabend an. Geschlafen wird nur zwischendurch, wer mag, könnte 56 Stunden Dauer-Daddeln.

"Ungefähr drei bis vier Millionen Menschen spielen in Deutschland e-Sport-Titel. Das ist aber nur ein kleiner Anteil der Menschen, die überhaupt Computer spielen", sagt Hans Jagnow, Präsident des eSport-Bundes Deutschland. Seiner Meinung nach hat der e-Sport auch eine gesellschaftliche Aufgabe: "Ich glaube, dass wir die grundlegenden sportlichen Werte wie Toleranz, Respekt und Fairness vermitteln können. Wenn ich mich mit e-Sport beschäftige, dann sammle ich auch soziale Kontakte."

Riesen-LAN und Kunstgehäuse Die Dreamhack 2019 in Bildern

Die Dreamhack auf der Leipziger Messe zieht E-Sport-Freunde aus Deutschland und der Welt an. Höhepunkte sind die 56-Stunden dauernde LAN-Party und ein Wettbewerb, bei dem originelle PC-Gehäuse im Mittelpunkt stehen.

Viele Messebesucher kommen, um sich die Wettbewerbe der Spiel-Profis anzuschauen.
Viele Messebesucher kommen, um sich die Wettbewerbe der Spiel-Profis anzuschauen. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Viele Messebesucher kommen, um sich die Wettbewerbe der Spiel-Profis anzuschauen.
Viele Messebesucher kommen, um sich die Wettbewerbe der Spiel-Profis anzuschauen. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Auf großen Bühnen kann man Spiele verfolgen, bei denen es teilweise auch um hohe Preisgelder geht.
Auf großen Bühnen kann man Spiele verfolgen, bei denen es teilweise auch um hohe Preisgelder geht. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Getränke, bunte LEDs und der eigene Rechner - die Teilnehmer der LAN-Party haben sich ihre Plätze ganz individuell eingerichtet.
Getränke, bunte LEDs und der eigene Rechner - die Teilnehmer der LAN-Party haben sich ihre Plätze ganz individuell eingerichtet. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Luftmatratzen, Zelte und dahinter die Rechner. Bei Deutschlands größter LAN-Party schlafen die PC-Spieler neben ihren Rechnern.
Luftmatratzen, Zelte und dahinter die Rechner. Bei Deutschlands größter LAN-Party schlafen die PC-Spieler neben ihren Rechnern. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Schlafen und Spielen - 56 Stunden lang dauert die LAN-Party im Rahmen der DreamHack.
Schlafen und Spielen - 56 Stunden lang dauert die LAN-Party im Rahmen der Dreamhack. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Dieses kunstvoll gestaltete PC-Gehäuse erinnert an eine Katze oder könnte auch eine moderne Interpretation der Sphinx sein.
Dieses kunstvoll gestaltete PC-Gehäuse erinnert an eine Katze oder könnte auch eine moderne Interpretation der Sphinx sein. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Auch ausgefallene Modelle nehmen am Wettbewerb um das schönste PC-Gehäuse teil.
Auch ausgefallene Modelle nehmen am Wettbewerb um das schönste PC-Gehäuse teil. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Ein anderes aufwendig gestaltetes PC-Gehäuse soll an das Wikingerschiff von Ragnar Lodbrok erinnern.
Ein anderes aufwendig gestaltetes PC-Gehäuse soll an das Wikingerschiff von Ragnar Lodbrok erinnern. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Ein Spieler der DreamHack vor seinem Computer.
Ein Spieler der Dreamhack vor seinem Computer. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Beim Casemodding kommt es drauf an, die PC-Gehäuse spektakulär zu gestalten.
Beim Casemodding kommt es drauf an, die PC-Gehäuse spektakulär zu gestalten. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Eine modifizierte Tastatur und ein Toten-Kopf-Gehäuse - beide Arbeiten nehmen an der DCMM 2019 statt.
Eine modifizierte Tastatur und ein Toten-Kopf-Gehäuse - beide Arbeiten nehmen an der DCMM 2019 statt. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Auch Computerspiel-Helden dienen häufig als Vorlage für die Casemodder.
Auch Computerspiel-Helden dienen häufig als Vorlage für die Casemodder. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
In einer eigenen Disziplin bauen einige Casemodder live auf der DreamHack Computergehäuse.
In einer eigenen Disziplin bauen einige Casemodder live auf der DreamHack Computergehäuse. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Viele "Gamer" nutzen die DreamHack, um sich selbst zu präsentieren.
Viele "Gamer" nutzen die Dreamhack, um sich selbst zu präsentieren. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
An verschiedenen Ständen können sich die e-Gamer auch mit zahlreichen Fanartikeln rund um ihre Computerspiel-Helden eindecken.
An verschiedenen Ständen können sich die E-Gamer auch mit zahlreichen Fanartikeln rund um ihre Computerspiel-Helden eindecken. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Alle (15) Bilder anzeigen

Wettbewerb für das beste Computergehäuse

Eine Halle neben den Dauerspielern gibt es noch mehr zu sehen. Große Bühnen, auf denen Computerspiel-Duelle übertragen und kommentiert werden, Hersteller präsentieren die neueste Technik und es gibt Verkaufsstände mit allerhand Fanartikeln, rund um die Computerspiel-Helden. Besonders stolz sind die Organisatoren der Messe, dass in diesem Jahr erstmals auch die DCMM in Leipzig stattfindet. Die Internationale Deutsche Casemod Meisterschaft zeichnet Jene aus, die aus den grauen Computer-Gehäusen kleine Meisterwerke schaffen.

"Den Computer hat man tagtäglich vor der Nase und dann dachten sich vor 20 Jahren die Ersten: Der muss ja nicht mausgrau aussehen, sondern kann etwas schöner sein", sagt Michael Wegner, der die DCMM organisiert. Seit 17 Jahren gibt es die Deutschen Meisterschaften für das Casemodding, also das Modifizieren der Gehäuse. "Es gibt viel Ruhm und Ehre zu gewinnen. Wenn wir mit Preisgeldern kämen, wäre das fast schon eine Frechheit", meint Wegner. Es würde so viel Arbeit in den Mods stecken, dass das mit monetären Werten kaum aufzuwiegen sei.

Ein Brite hat die meisten Titel

Einer mit guten Chancen auf den Titel ist Ali Abbas. Der gebürtige Brite hat schon 13 Mal den deutschen Meistertitel gewonnen. Für den diesjährigen Wettbewerb hat Abbas ein Computergehäuse rund um das Thema "Spartakus" gebaut. Dafür hat er eine römische Arena gebastelt, unter der sich die Katakomben dieser historischen Spielstätten befinden. Auf einem Bildschirm sind Szenen einer Serie zu sehen, die sich um Spartakus dreht und Inspiration für sein Wettbewerbsmodell war.

Der Casemodder Ali Abbas mit seinem diesjährigen Wettbewerbsmodell - ein von "Spartakus" inspiriertes Computergehäuse.
Der Casemodder Ali Abbas mit seinem diesjährigen Wettbewerbsmodell - ein von "Spartakus" inspiriertes Computergehäuse. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

"Es soll so ausschauen, als ob das Gehäuse eine Millionen Euro kostet, aber der Bau darf nicht so viel kosten", sagt Ali Abbas, der sich selbst "The Cre8or" nennt. Deshalb nimmt er alltägliche Gegenstände wie das Ende eines Besenstils und macht ein Schwert draus. "Ich bin vom Material her nicht einmal bei 700 oder 800 Euro. Aber der tatsächliche Wert liegt irgendwo bei 30.000 Euro." 700 Arbeitsstunden inklusive. Wer den Pokal für das beste Casemod gewinnt, wird am Sonntagnachmittag bekannt gegeben.

Spielergemeinschaft entwickelt die Messe selbst

Zum vierten Mal findet die DreamHack nun in Leipzig statt und versteht sich selbst eher als Festival, weniger als klassische Messe. "Die DreamHack ist nicht nur das größte e-Sports-Festival in Deutschland, sondern auch ein ganz spezielles Format für die Leipziger Messe", sagt Silvana Kürschner, Projektleiterin der DreamHack. Um die Veranstaltung auch in den kommenden Jahren etablieren zu können, setzt Kürschner auf ein spezielles Konzept: "Wir entwickeln die Veranstaltung eben nicht am grünen Tisch, sondern die Community ist hier gefragt und gibt uns immer wieder neue Anregungen, die wir dann umsetzen."

Quelle: MDR/cg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.02.2019 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2019, 21:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen