17.02.2020 | 20:08 Uhr Dreijähriger fällt in Leipzig aus fahrendem Auto

Blaulicht
Bildrechte: imago/Jochen Tack

Ein drei Jahre altes Kind ist in Leipzig aus einem anfahrenden Auto gefallen und musste mit Gesichtsverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Wie die Polizei mitteilte, öffnete sich beim Abbiegen plötzlich die Hintertür des Wagens und das Kind fiel mitsamt des Kindersitzes aus dem Fahrzeug.

Der 36 Jahre alte Fahrer bemerkte den Verlust, stieg aus und setzte das Kind wieder auf den Hintersitz, um die Fahrt fortzusetzen. Eine Passantin und ein Fahrradfahrer stellten sich ihm in den Weg, mussten jedoch zur Seite springen, da der Fahrer auf sie zusteuerte. Anhand des Nummernschilds konnte die Polizei schließlich die Frau des Fahrers als Fahrzeughalterin ermitteln. Der 36-Jährige gab an, sein Sohn habe die Tür während der Fahrt selbst geöffnet. Gegen den Mann wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.02.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 17. Februar 2020, 20:07 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen