Eine Jacke mit Drogenpäckchen.
Bildrechte: Hauptzollamt Dresden

Schlechtes Versteck Zoll findet 60 Kilogramm Cannabis am Flughafen Leipzig/Halle

Ein ausgefallenes, aber letztlich sinnloses Versteck haben Schmuggler für Cannabis-Sendungen gewählt. In acht Paketen, die Jacken enthielten, wurden am Flughafen Leipzig/Halle mehrere Kilo Cannabis entdeckt.

Eine Jacke mit Drogenpäckchen.
Bildrechte: Hauptzollamt Dresden

Der Zoll am Flughafen Leipzig hat den ersten großen Fund in diesem Jahr gemacht. In den letzten Tagen gelang es den Beamten acht Pakete sicherzustellen, die alle den gleichen Inhalt hatten: Jacken. Die Sendungen wurden in Italien aufgegeben und waren für verschiedene Empfänger in Großbritannien bestimmt.

Laut Hauptzollamt Dresden kam jeden Tag eine "Jackenlieferung" an, die jeweils zwischen fünf und sieben Kleidungsstücke enthielt. Diese dienten als Schmuggelversteck. In jeder Jacke befand sich ein mit schwarzer Folie umhülltes Päckchen mit Cannabis, bis zu acht Kilogramm pro Sendung. Insgesamt stellten die Zöllner rund 60 Kilogramm des Betäubungsmittels sicher im Wert von 600.000 Euro.

Das Zollfahndungsamt Dresden ermittelt nun die Absender und Adressaten.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.01.2019 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2019, 15:55 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen