20.01.2020 | 16:00 Uhr Mann aus Nordsachsen schläft bei Einbruch in Brandenburg ein

Ein maskierter Mann, hebelt mit eine Kuhfuß ein fenster auf.
Der Einbrecher hatte einen Kuhfuß bei sich (Symbolbild). Bildrechte: Colourbox.de

In Südbrandenburg hat die Polizei einen Einbrecher aus Sachsen geweckt. Ein Wohnungsmieter hatte nach Angaben der Polizei am Montagmorgen in Herzberg (Elbe-Elster) einen schlafenden Mann im Keller entdeckt. Wie sich herausstellen sollte, war es ein Einbrecher, der eingeschlafen war. Die Polizei rückte an und weckte den 35-Jährigen. Neben ihm lag noch das Einbruchswerkzeug, ein Kuhfuß, sagte eine Polizeisprecherin dem RBB. Die Beamten fanden bei dem Mann außerdem ein Handy, das Stunden zuvor aus einem Raum im Haus gestohlen wurde.

Der mutmaßliche Einbrecher aus der Region Nordsachsen gab sich ahnungslos und erklärte, nichts von Kuhfuß und Handy zu wissen. Die Polizei nahm den Mann mit aufs Revier.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.01.2020 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2020, 16:03 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen