18.08.2019 | 16:00 Uhr S-Bahn-Reisende stöhnen - schon wieder Notfahrplan im Raum Leipzig

S-Bahn-Pendler in ganz Mitteldeutschland müssen sich mit Beginn des neuen Schuljahres auf zahlreiche Einschränkungen einstellen. Ab 19. August verkehren die Züge nach einem Ersatzkonzept, das mit einer größeren Taktung, weniger Triebwagen und damit Sitzplätzen, neuen Endstellen und Pendelverkehr einhergeht. Betroffen sind alle Linien, die durch den Leipziger City Tunnel fahren, mit Ausnahme der S5X.

Auf einem Bahnsteig will eine Frau mit Fahrrad eine S-Bahn-Tür öffnen
Bildrechte: Deutsche Bahn AG/Wolfgang Klee

Bei den S-Bahnen steht die erste Hauptuntersuchung an. Seit Frühjahr und Sommer 2013 sind die Elektrotriebzüge Talent 2 von Bombardier mit den grünen Türen im Dienst. Täglich befördern sie rund 90.000 Fahrgäste durch Mitteldeutschland und legen dabei im Schnitt bis zu 1.000 Kilometer zurück. Mit dieser Laufleistung hätten die Talent 2 in fünf Jahren 45 Mal die Erde umrundet. Damit wundert es nicht, dass es nun höchste Eisenbahn für eine technische Generalüberholung ist. Ärgerlich nur, dass die für alle Züge geballt innerhalb von zwölf Wochen ablaufen soll und nicht gestreckt über mehrere Monate.

Empörung bei der ZVNL

Im Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig ist man darüber verärgert. Geschäftsführer Oliver Mietzsch sagte MDR SACHSEN, wenn jemand sein Auto in die Werkstatt bringt, müsse er das auch vorher planen.

Hier lässt die Bahn die Fahrgäste im Regen stehen.

Oliver Mietzsch Geschäftsführer ZVNL

Der ZVNL wirft der DB Regio Südost organisatorische Mängel in der Werkstattplanung sowie generell im Flottenmanagement vor. Dies wiege umso schwerer, weil es sich um eine seit Jahren geplante Instandhaltungsmaßnahme handelt.

S-Bahn liegt nach Havarie vor Bahnhof Leipzig-Connewitz
Bildrechte: MDR/Christian Wyrembek

In der Tat gab es bereits vor Beginn der Sommerferien ein Ersatzkonzept, das unter anderem die Zusammenlegung der S1 und der S6 beinhaltete. Dieses sollte mit Beginn der Sommerferien beendet werden. Stattdessen lässt die Bahn es nun wieder aufleben und erweitert es auf fast alle Linien die durch den City Tunnel fahren. Einzige Ausnahme ist die am stärksten frequentierte Linie S5X zwischen Leipzig und Halle. Auf ihr sind täglich bis zu 25.000 Fahrgäste unterwegs.

Bahn sieht sich als Opfer

Bahnsprecher Jörg Bönisch am Schreibtisch
Bildrechte: MDR/Grit Grimmer

Bahnsprecher Jörg Bönisch erklärt, in den vergangenen Wochen sei es bei den Fristuntersuchungen aus verschiedenen Gründen zu einem Rückstau gekommen. Es habe technologische Probleme gegeben und Probleme von Seiten der Zulieferindustrie. Diese habe nicht die Teile zur Verfügung stellen können, die gebraucht werden.

Bei den Zügen müssen vor allem die Radsätze ausgetauscht und die Fahrmotoren auseinander genommen und aufbereitet werden. Darüber hinaus werden in vielen Zügen auch Klimaanlagen und Fenster auf Vordermann gebracht sowie Fußböden und Polster erneuert.

Änderungen im S-Bahn-Verkehr
S-Bahn-Linie Änderungen  
S1 und S6 Die S6 aus Geithain/Borna fährt ab Leipzig Hbf als Linie S1 in Richtung Miltitzer Allee.

Zwischen Leipzig Hbf und Stötteritz entfällt die S1, dafür können die S2 oder die S4 in Richtung Wurzen genutzt werden.

Zwischen Leipzig Hbf und Messe entfällt die S6. Dafür kann auf die S2, die S4 und die S5/S5X ausgewichen werden.
 
S3 Die S3 endet in Halle Hbf, bis Trotha fährt ein Pendelzug.  
S4 Von und nach Hoyerswerda ist ein Umstieg mit direktem Anschluss in Ruhland erforderlich. Zwischen Ruhland und Hoyerswerda ist ein Pendelverkehr eingerichtet.  
S5 Von und nach Zwickau Hbf ist ein Umstieg mit direktem Anschluss in Altenburg erforderlich. Zwischen Altenburg und Zwickau ist ein Pendelverkehr eingerichtet.  
S5X Keine Änderungen.  

Was ist bei Großveranstaltungen?

In den kommenden Wochen stehen in Leipzig große Veranstaltungen mit vielen Tausend Besuchern ins Haus. Neben den Spielen von Fußball-Bundesligist RB Leipzig erwartet die Stadt in diesem Jahr gleich an vier Tagen Gäste zur Messe Modell Hobby und Spiel. Wenige Tage später, am 9. Oktober, steht das Lichtfest an.
Die Deutsche Bahn plant zur Messe einen Pendelverkehr zwischen Hauptbahnhof und Messegelände einzurichten, der nicht den City Tunnel frequentiert und auch die Straßenbahnlinie 16 entlastet. Die Überlegungen zum Lichtfest seien noch nicht abgeschlossen, so Bahnsprecher Jörg Bönisch.

Quelle: MDR/gg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.08.2019 | ab 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. August 2019, 16:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen