Unbekannter Täter flüchtig 19-Jähriger bei Messerattacke in Leipzig lebensgefährlich verletzt

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht bei einem Einsatz.
Bildrechte: IMAGO

In Leipzig ist ein 19-Jähriger mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde der Jugendliche am Montagabend auf dem Willy-Brandt-Platz von einem Unbekannten angegriffen und niedergestochen. Der Täter sei nach der Attacke in Richtung Hauptbahnhof geflüchtet. Nach ihm werde weiterhin gesucht. Der 19-Jährige kam in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und bittet Zeugen, sich zu melden.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Es werde in alle Richtungen ermittelt, sagte eine Polizeisprecherin.

Quelle: MDR/jr/epd

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.10.2020 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen