06.04.2020 | 10:42 Uhr Wegen Corona: Erstaufnahmeeinrichtung in Mockau öffnet

Erstaufnahme-Einrichtung Mockau
Bildrechte: MDR/Roland Kühnke

Die Landesdirektion Sachsen hat die Asyl-Aufnahmeeinrichtung Mockau III in Betrieb genommen. In der Einrichtung im Leipziger Norden sollen der Behörde zufolge neue Asylbewerber drei Wochen untergebracht und auf das Coronavirus getestet werden. Erst wenn eine Infektion ausgeschlossen werden kann, sollen die Asylbewerber auf andere Aufnahmeeinrichtungen des Freistaates verteilt werden. Ziel der Landesdirektion ist es, das Infektionsrisiko durch das Coronavirus für die Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtungen in Sachsen zu reduzieren.

Infektionsfälle führten zu Aufnahmestopps von Asylbewerbern

Zwei Infektionsfälle hatten in Leipzig in den vergangenen Wochen zu einem Aufnahmestopp und Isolationen geführt. In Zukunft solle das nicht mehr notwendig sein. Der Landesdirektion zufolge wurden im März insgesamt 276 Asylbewerber in Sachsen neu registriert.

Quelle: MDR/kp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 05.04.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen