Tatverdächtige vernommen Fahndungserfolg nach Angriff auf Zugbegleiterin in Leipzig

Polizeischild an einem Gebäude. Das Foto entstand vor dem Polizeirevier in Dessau-Roßlau
Die beiden Tatverdächtigen erschienen heute auf verschiedenen Polizeidienststellen in Leipzig. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Nach dem Angriff auf eine Zugbegleiterin in einer S-Bahn in Leipzig hat die Bundespolizei heute zwei tatverdächtige Jugendliche im Alter von 16 und 19 Jahren vernommen. Wie die Bundespolizeiinspektion Leipzig am Dienstagabend mitteilte, erschienen die beiden aufgrund des hohen Fahndungsdrucks auf verschiedenen Polizeidienststellen in Leipzig. In der Vernehmung hätten beide die Tat eingeräumt.

Fahndungsaufruf bringt viele Hinweise

Die beiden Jugendlichen stehen im Verdacht, am 16. Juli eine Zugbegleiterin am Haltepunkt Leutzsch bespuckt und gegen den Kopf getreten zu haben. Eine Kamera hatte die Tat gefilmt. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hatte daraufhin beim Amtsgericht Leipzig einen Beschluss für die Öffentlichkeitsfahndung nach den Tatverdächtigen erwirkt. Diesen Aufruf hatten verschiedene Medien veröffentlicht, unter anderem die MDR-Sendung "Kripo live". Die Bundespolizei Leipzig habe danach viele Hinweise auf die beiden tatverdächtigen Jugendlichen erhalten, hieß es. Weitere Ermittlungen zum Sachverhalt dauern noch an.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.08.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen