Blaulicht auf Polizeifahrzeug vor Rettungswagen
Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

28.06.2019 | 15:14 Uhr Festnahmen nach Messerangriff auf Fahrradfahrer in Leipzig

Blaulicht auf Polizeifahrzeug vor Rettungswagen
Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

Im Fall des mit einem Messer angegriffenen Fahrradfahrers in Leipzig hat die Polizei am Freitagmorgen zwei libanesischen Staatsbürger festgenommen. Die 18 und 19 Jahre alten Männer sollen am Dienstag einen 18 Jahre alten Syrer an einer Bahnhaltestelle am Technischen Rathaus mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Die Angaben zu den Tatverdächtigen hatte der Verletzte selbst machen können. Polizeibeamte durchsuchten am Freitag die Wohnräume der Beschuldigten und nahmen sie vorläufig fest. Der Haftrichter ließ einen der Tatverdächtigen in die Justizvollzugsanstalt Leipzig überführen. Der andere wurde gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt.

Das soll an der Haltestelle passiert sein

Nach Angaben des 18-Jahre alten Opfers war er mit seiner Mutter stadtauswärts unterwegs gewesen. Dann habe er zwei ihm namentlich bekannte Männer gesehen. Einer von ihnen habe sofort ein Messer gezogen und ihn am Körper verletzt. Die beiden Männer sollen in Richtung Riebeckstraße geflüchtet sein. Die Polizei suchte direkt nach der Tat im Umfeld des Tatorts nach den Flüchtigen. Die Suche war am Tattag erfolglos verlaufen.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.06.2019 | ab 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen