Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Bildrechte: MDR/Moritz Arand

Fanfest in Leipzig "In aller Freundschaft" feiert 20. Jubiläum

37.518 Sendeminuten, 829 Folgen, 21 Staffeln: Die Serie "In aller Freundschaft" begeistert seit 20 Jahren die Zuschauer. Zum Jubiläum luden Schauspieler und Macher zum Fanfest in die Mediacity in Leipzig.

Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Bildrechte: MDR/Moritz Arand

Am Sonnabend hat die Serie "In aller Freundschaft" in Leipzig ihr 20-jähriges Jubiläum gefeiert. Aus ganz Deutschland reisten Fans zum Fanfest in die Mediacity, um zusammen mit den Schauspielern einen Blick hinter die Kulissen der Medizin-Soap aus der Sachsenklinik zu werfen und ihre Lieblinge hautnah zu erleben. Neben Studioführungen feiert am Abend der Spielfilm "In aller Freundschaft - Zwei Herzen" seine Premiere.

Autogramme, Selfies, Gespräche

500 Fans warteten bei bestem Herbstwetter zu Beginn auf dem Vorplatz der Mediacity, um die Schauspieler zu begrüßen. Es wurden Autogramme gegeben, Selfies gemacht und Gespräche geführt. Schauspielerin Arzu Bazman, die in der Serie Schwester Arzu Ritter spielt, freute sich über das große Interesse der Fans. "Ich bin so aufgeregt, meine Hände zittern, ich habe nicht gefrühstückt", sagte sie mit heiserer Stimme. "Ich könnte anfangen zu weinen, es ist so herrlich und etwas sehr besonderes, Kontakt zu den Fans zu haben." Ihr Kollege Bernhard Bettermann war erstaunt, dass so viele junge Menschen das Fanfest besuchen. "Das freut uns und zeigt, dass wir irgendwas richtig gemacht haben."

Bildergalerie Einblicke in die Welt von "In aller Freundschaft"

Am Sonnabend feierten Hunderte Fans zusammen mit ihren Lieblingen das 20. Jubiläum der Medizin-Soap "In aller Freundschaft". In der Mediacity konnten die Besucher hinter die Kulissen schauen.

Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Mit Blaulicht kamen sie vorgefahren. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Mit Blaulicht kamen sie vorgefahren. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Kaum ausgestiegen, begrüßten die Schauspieler ihre wartenden Fans. Hier Arzu Bazman und Christina Petersen. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Schwester Arzu freute sich über die vielen Fans. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
V. l. n. r.: Annett Renneberg, Julian Weigend, Udo Schenk, Alexa Maria Surholt, Anthony Petrifke, Christina Petersen Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
500 Fans begrüßten die Schauspieler vor der Mediacity in Leipzig. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Arzu Bazmann sprach mit den Fans und schrieb Autogramme. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Der Cast posierte für die Medien, ... Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
... die zahlreich vertreten waren. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Die Laune war bei den Darstellern stets hervorragend. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Von Anfang an bei "In aller Freundschaft" dabei: Andrea Kathrin Loewig - hier im Interview mit MDR SACHSEN. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Ein Blick hinter die Kulissen der Sachsenklinik: Die Serie wird seit 2001 in den Studios der Mediacity in Leipzig gedreht. Die ersten 124 Folgen entstanden in einer Halle auf der Alten Messe, die zum Studio umgebaut wurde. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Die Fans wurden durch das Studio in der Mediacity geführt. Das Team trug stilecht Krankenhauskleidung. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Im Studio gibt es 15 verschiedene Räume. Sie können innerhalb kurzer Zeit zu ca. 100 verschiedenen Motiven umgebaut und neu dekoriert werden. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Ein Requisiteur läuft am Tag ca. zehn Kilometer, das sind in 20 Jahren ca. 41.450 Kilometer, also einmal um die ganze Erde. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Die Requisiteure sind auch für die Unordnung auf den Schreibtischen der Ärzte verantwortlich. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Fanfest "In aller Freundschaft" 2018
Es werden immer drei Folgen am Stück gedreht. Die Aufnahmen dauern drei Wochen. Bildrechte: MDR/Moritz Arand
Alle (17) Bilder anzeigen

Die Mischung machts

Gefragt nach dem Erfolgsrezept erklärte Serien-Redakteurin Franka Bauer, dass die Geschichten nah am Menschen seien. "Die Serie hat ein hohes Identifikationspotenzial. Und das auch weil wir im Austausch mit den Fans sind." Die Besucher bestätigen diese Annahme. Die Mischung aus Familie, Drama, Humor und dem guten Ende sei ein Grund für die Begeisterung, sagte eine junge Frau aus Süddeutschland. "Die Serie eignet sich auch gut zum Entspannen". Zudem sei "In aller Freundschaft" nah an der Realität, ergänzt eine junge Medizinstudentin aus Leipzig. "Es gibt Kleinigkeiten, die nicht hinhauen. Aber darüber sehe ich hinweg."

Fakten zur Serie Die erste Folge mit dem Titel "In Leipzig" wurde am 26. Oktober 1998 ausgestrahlt. Bisher wurden 21 Staffeln produziert.

829 Folgen wurden von 36 Regisseuren inszeniert, die Drehbücher von 81 Autoren geschrieben und medizinischen Beratern geprüft.

Bisher wurden 37.518 Sendeminuten ausgestrahlt, das sind ca. 625 Stunden. Wenn jemand acht Stunden am Tag "In aller Freundschaft" sieht, kann er das 78 Tage hintereinander tun.

Das Team bereiste drei Kontinente: Europa, Asien und Afrika. Es wurde bisher in Thailand, Ghana, England, Italien und Bulgarien gedreht.

2.473 Schauspieler standen in Episodenrollen vor der Kamera.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 20.10.2018 | 19:00 Uhr
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.10.2018 | ab 6:50 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 20. Oktober 2018, 21:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

22.10.2018 17:10 Diana Sternitzky 1

Liebes IAF-Team, bin ein Fan schon lange und habe die Spezialfolgen vom Freitag
gesehen "Nachts in der Sachsenklinik" und ich muß sagen, die waren Oberklasse!!!!
Die Schauspieler konnten ihrem Affen ordentlich Zucker geben und der "Nachtwächter" war einfach Spitze, richtig komisch und originell!! Von diesem Format würde ich mir
noch mehrr wünschen! Weiter so!
mfg Sternitzky

Mehr aus Sachsen