Leipzig feiert die Friedliche Revolution Erinnerungen und Mahnung im Licht des Friedens

Blick von oben auf den mit tausenden Menschen gefüllten Augustusplatz am 9.10.2019
Am Mittwochabend sind tausende Menschen auf den Leipziger Augustusplatz gekommen. Sie erinnern an die 70.000 DDR-Bürger, die an gleicher Stelle vor 30 Jahren friedlich für Freiheit demonstrierten. Bildrechte: Tim Wagner
Blick von oben auf den mit tausenden Menschen gefüllten Augustusplatz am 9.10.2019
Am Mittwochabend sind tausende Menschen auf den Leipziger Augustusplatz gekommen. Sie erinnern an die 70.000 DDR-Bürger, die an gleicher Stelle vor 30 Jahren friedlich für Freiheit demonstrierten. Bildrechte: Tim Wagner
Am Montag, dem 9. Oktober 1989, findet nach dem Montagsgebet in der Nikolaikirche die historische, friedliche Montagsdemonstration mit über 70.000 Teilnehmern statt. Schweigend und ohne Transparente ging es vom Karl-Marx-Platz um den Leipziger Innenstadtring. Links die Oper, im Hintergrund die Hauptpost mit der Uhr, auf der es ca. 18.50 Uhr ist.
So sah der 9. Oktober 1989 in Leipzig aus, als die Menschen friedlich über den Innenstadtring zogen. Vorher hatten Tausende am Friedensgebet teilgenommen. Dieser 9. Oktober sollte als historischer Tag in die Geschichte eingehen. Bildrechte: dpa
Menschen birnen Kerzen im Halbdunkel auf den augustusplatz Leipzig am 9.10.2019.
Kerzen als Symbol für Frieden wurden in einer Installation abgestellt, die später eine große Zahl "89" symbolisieren wird. Bildrechte: Tim Wagner
beleuchtete Gebäude und Menschen, die Kerzen anzünden
Am ehemaligen Universitätshochhaus strahlt die Jahreszahl '89 in die Nacht und zahlreiche Menschen stellen ihre Kerzen ab, die die Zahl "89" symbolisieren. Bildrechte: Tim Wagner
Menschen, die Kerzen anzünden
Trotz des Regens kamen 75.000 Menschen auf den Augustusplatz. Bildrechte: Tim Wagner
Menschen, die Kerzen anzünden
Das Lichtfest am Abend mit Zehntausenden Teilnehmern wurde von der Gewalttat in Halle überschattet. Leipzigs Oberbürgermeister Jung eröffnete die Veranstaltung auf dem Augustusplatz mit einer Schweigeminute. Bildrechte: Tim Wagner
beleuchtete Kirche
Die Nikolaikirche ist einer der sechs Lichträume, die die Künstlerin Victoria Coeln gestaltet hat. Bildrechte: Tim Wagner
Menschen um Schriftzug 'Leipzig 89' aus Kerzen
Je später der Abend, desto heller leuchtete der Schriftzug "Leipzig '89". Bildrechte: Tim Wagner
Tausende Menschen stehen abends auf dem Augustusplatz und lassen sich auch nicht vom Regen abschrecken am 9.10.2019.
Selbst vom Regen ließen sich die Leipziger am Mittwochabend nicht abhalten und kamen zur Gedenkfeier der Friedlichen Revolution. Bildrechte: Tim Wagner
Eine überdimensionale "89" hängt an der Glasfassade des Gewandhauses.
Leipzig stand am Mittwoch ganz im Zeichen des Revolutionsherbstes 1989. Eine überdimensionale "89" hängt auch an der Fassade des Gewandhauses am Augustusplatz. Bildrechte: dpa
Michael Kretschmer, Elke Büdenbender,  Frank-Walter Steinmeier und Burkhard Jung
Zum Festakt des Freistaates Sachsens und der Stadt Leipzig am Vormittag waren Ministerpräsident Michael Kretschmer (li.), das Ehepaar Elke Büdenbender und Frank-Walter Steinmeier sowie Leipzigs OB Burkhard Jung (re.) pünktlich vor dem Gewandhaus angetreten. Bildrechte: dpa
Festakt im Gewandhaus Leipzig
Volle Ränge beim Festakt, der nicht öffentlich war, aber vom ZDF live aus dem Gewandhaus übertragen wurde. Bildrechte: ZDF
Burkhard Jung (SPD, v.r.), Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, seine Ehefrau Ayleena Jung, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender, Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen und seine Lebensgefährtin Annett Hofmann nehmen im Gewandhaus Leipzig am Festakt zu 30 Jahren Friedliche Revolution teil
In der ersten Reihe nahmen Ministerpräsident Michael Kretschmer (2.v.l.) und seine Lebensgefährtin Annett Hofmann (links), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (3.v.r.) und seine Ehefrau Elke Büdenbender (3.v.l.) sowie Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung und seine Ehefrau Ayleena Jung Platz. Bildrechte: dpa
Oberbürgermeister Burkhard Jung beim Festakt 30 Jahre Friedliche Revolution
Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung hielt die Eröffnungsrede beim Festakt. Bildrechte: ZDF
Festakt 30 Jahre Friedliche Revolution
Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer sprach bei der Veranstaltung ... Bildrechte: ZDF
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim Festakt 30 Jahre Friedliche Revolution
... bevor Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sprach. In seiner Rede sagte er: "In einer Demokratie gibt es das Volk nur im Plural. Kein
Einzelner und keine Gruppe darf jemals wieder für sich beanspruchen, allein für das selbsternannte wahre Volk zu sprechen."
Bildrechte: ZDF
Alle (17) Bilder anzeigen

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle