21.02.2020 | 09:30 Uhr Südlicher Auwald in Leipzig wird geflutet

In den kommenden Wochen steht der südliche Leipziger Auwald wieder unter Wasser. Die künstliche Flutung hilft der Vegetation, ist aber auch ein Hingucker für Spaziergänger. Grund für die Flutung ist das fehlende Wasser im Naturschutzgebiet.

Bach im Auwald
Der Auwald bei Leipzig im Sommer. Bildrechte: NABU-Regionalverband Leipzig/Ursula Dauderstädt

Der südliche Auwald in Leipzig wird ab Freitag geflutet. Dazu wird das Obere Paußnitzsiel - der Gewässerdurchfluss zur Elster - geschlossen. So fließe das Wasser nicht mehr in die Elster, sondern werde sich auf drei bis vier Hektar im Auwald verteilen, sagte Uta Zäumer von der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Leipzig.

Spaziergänger bekommen aber zwischen Weißer Elster und dem Wirtschaftsweg "Die Linie" nicht sofort nasse Füße. Das Wasser fließt viel mehr langsam in den Auwald-Bereich. Es wird also nicht schlagartig alles geflutet, sondern allmählich. Zum Beginn der kommenden Woche, so schätzt Zäumer, könne man das Wasser im südlichen Auwald stehen sehen.

Der Weg zur "dynamischen Aue"

Seit 1993 wird der Auwald regelmäßig für rund zwei Wochen im Frühjahr künstlich geflutet. Hintergrund ist das fehlende Wasser im Naturschutzgebiet. Verantwortlich dafür sei die lange zurückliegende Tagebauerschließung, erklärte Zäumer: "Damals in den 70er und 80er Jahren wurde der Grundwasserspiegel enorm abgesenkt. Nach dem Rückbau und der Schließung des Tagebaus haben wir versucht, über einen neu geschaffenen Grenzgraben so schnell wie möglich Wasser in die Paußnitz zu bringen."

In Zukunft will das Amt für Naturschutz das Projekt noch optimieren und ausbauen. Eine "dynamische Aue" soll innerhalb der kommenden drei jahre entstehen, wobei auch Deiche zurückgebaut werden sollen, damit es im südlichen Auwald bald wieder natürliches Hochwasser gibt.

Drohnenbild vom Forschungskran im Leipziger Auwald. 4 min
Bildrechte: Jörn Rohrberg

Quelle: MDR/ma/kp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.02.2020 | ab 5:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2020, 09:30 Uhr

1 Kommentar

Eveline vor 6 Wochen

Juhu da freue ich mich schon drauf. Da sieht der Auwald aus wie der Amazonas ( natürlich kleiner), aber irgendwie hat das was. Es gibt ja viele Namen z. B. Klein Venedig für den Kanal.....
Nun ich freue mich auf den nächsten Spaziergang im Auwald. Liebe Grüße aus Markkleeberg 😍🤗🙋🏻‍♀️

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen