Computer, Smartphone und Co. Leipziger Kinderärztin warnt vor Mediensucht bei Kindern

Drei Jungs starren gespannt auf einen Monitor.
Bildrechte: Colourbox

In Sachsen soll in Zukunft mit Hilfe der Kinderärzte besser erkannt werden, ob Kinder süchtig nach Medien sind. So soll bei den regelmäßigen Voruntersuchungen mit Hilfe eines Fragebogens das Medienverhalten von Kindern und Jugendlichen abgefragt werden. Ein entsprechendes Pilotprojekt wurde am Donnerstag in Leipzig ins Leben gerufen.

Mediensucht verändert Persönlichkeit

Von Sucht spricht die Leipziger Kinderärztin Melanie Ahaus, wenn sich Kinder durch die Nutzung von Medien verändern: etwa Freundschaften aufgeben oder die Schule schwänzen. Wird ein solches Verhalten erkannt so folgt im Rahmen des Pilotprojektes eine Beratung und ein Hinweis auf die neu ausgerichtete Online-Anlaufstelle computersuchthilfe.info für Betroffene und ihre Eltern.

Mediensucht bei Minderjährigen ist inzwischen weit verbreitet. Eine Untersuchung der Uniklinik Hamburg-Eppendorf im Herbst 2019 hat ergeben, dass inzwischen jedes achte Kind im Alter zwischen zehn und 17 Jahren Computerspiele in riskanter Weise nutzt, jedes neunte Kind soziale Medien. Hochgerechnet auf Sachsen trifft dies auf etwa 37.000 junge Menschen dieser Altersgruppe zu.

Spielzeit im Lockdown gestiegen

Die Studie der Uniklinik erforschte auch die Folgen der Corona-Pandemie und des Lockdowns im Frühjahr. So nahm die Spielzeit im Vergleich zum Herbst während des Lockdowns werktags um 75 Prozent zu. Durchschnittlich kletterten die Gamingzeiten von 79 auf 139 Minuten pro Tag an. Am Wochenende gab es einen Anstieg um fast 30 Prozent auf 193 Minuten am Tag.

Gaming und soziale Medien werden laut Hamburger Studie vor allem genutzt, um Langeweile zu bekämpfen oder soziale Kontakte aufrechtzuerhalten. Rund ein Drittel der Jungen und Mädchen will online aber auch der "Realität entfliehen" oder Stress abbauen. Derzeit untersuchen die Suchtforscher in Hamburg-Eppendorf, ob sich dieses Nutzungsverhalten nach den Lockerungen wieder auf das vorherige Niveau reduziert oder verfestigt hat. Erste Ergebnisse sollen im kommenden Frühjahr vorliegen.

Grafikcollage zur Illustration von "Soziale Netzwerke und Sucht" 6 min
Bildrechte: MEDIEN360G

"Mediensucht" wird zum Angst-Wort für die digitale Generation. Manche Experten halten die Sucht für DIE Krankheit des Jahrhunderts. Was ist dran an den Befürchtungen? Wir haben nachgefragt.

Fr 07.09.2018 10:42Uhr 05:37 min

https://www.mdr.de/medien360g/medienwissen/video-228724.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR/ma/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.10.2020 | ab 11:00 Uhr in den Nachrichten

1 Kommentar

Atheist vor 3 Wochen

Deshalb hat auch mein Enkel wenn er bei mir ist absolute Kika verbot.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen