Gedenken an den 13. Februar auf dem Johannisfriedhof in Dresden
Bildrechte: MDR/Diana Köhler

18.04.2019 | 08:59 Uhr Gedenken an Ende des Zweiten Weltkrieges in Leipzig

Gedenken an den 13. Februar auf dem Johannisfriedhof in Dresden
Bildrechte: MDR/Diana Köhler

In Leipzig wird heute an verschiedenen historischen Plätzen des Kriegsendes vor 74 Jahren gedacht. Am Abend des 18. April 1945 hatten die amerikanische Truppen Leipzig erreicht. Die Stadt wurde befreit, doch auch dieser Tag verkörperte noch all das Leid, das Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg brachten. So den vermeintlich letzten Toten dieses Kriegs, in einem berühmten Foto festgehalten von Robert Capa. Das Capa-Haus in Lindenau ist am Vormittag ein Ort des Gedenkens. 18 Uhr ist dann unter anderem die US-Konsulin zu Gast in der "Runden Ecke". Hier wurde damals kurzzeitig das Hauptquartier der Alliierten eingerichtet.

An jenem 18. April starben aber auch immer noch Häftlinge. 80 Insassen des KZ "Leipzig-Thekla" wurden damals in ihrer Baracke verbrannt oder auf der Flucht ermordet. Am Mahnmal Abtnaundorf wird ihrer heute gedacht.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.04.2019 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen