Polizeiabsperrung
Bildrechte: IMAGO

Dritter Überfall Unbekannte sprengen Geldautomat in Markranstädt

Polizeiabsperrung
Bildrechte: IMAGO

In Markranstädt haben Unbekannte am frühen Montagmorgen einen Bankautomat gesprengt. Nach Angaben der Polizei geriet der Geldautomat durch die Detonantion in Brand. Die Feuerwehr konnte die Flammen aber schnell löschen. Die Bankfiliale in der Leipziger Straße wurde schwer beschädigt.

"Riesenknall"

Andre Kubenz war Augenzeuge des Überfalls: "Gegen halb drei hat es einen Riesenknall gegeben. Dann bin ich ans Fenster gegangen und habe gesehen, dass aus der Bank drei Personen rauskamen, schwarz maskiert. Sie haben erst eine Flamme gelöscht und dann kam einer raus mit einem großen viereckigen Kasten und dann sind die ins Auto rein." Der graue Pkw fuhr zunächst in Richtung Markt, wendete und raste in Richtung Autobahn davon.

Bereits der dritte Überfall

Über die Höhe des Sachschadens und der Beute liegen noch keine Angaben vor. Durch die bei der Detonation umherfliegenden Trümmerteile wurden das Gebäude im Erdgeschoss, sowie benachbarte Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Beim Eintreffen der Feuerwehr gab es eine starke Rauchentwicklung. Verletzt wurde niemand.

Der Überfall in Markranstädt ist bereits der dritte innerhalb einer Woche in der Region. Am 28. Mai wurden Geldautomaten in Taucha und Leipzig gespengt. Die Polizei prüft derzeit einen Zusammenhang.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.06.2018 | ab 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 04. Juni 2018, 19:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.